NoCopy.net

Elefanten - biologie.

banniere

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libère-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits
<< Orang-Utan - biologie. Esel - biologie. >>


Partager

Elefanten - biologie.

Faune et flore

Aperçu du corrigé : Elefanten - biologie.



Publié le : 9/6/2013 -Format: Document en format HTML protégé

Elefanten - biologie.
Zoom

Elefanten - biologie.
1

EINLEITUNG

Afrikanische Elefanten am Wasserloch
Afrikanische Elefanten leben in Grasländern südlich der Sahara. Bullen werden bis zu 3,4 Meter groß und wiegen bis zu 5,4 Tonnen.
P.E. Parker/Hutchison Library - biologie.

Elefanten, Familie der Rüsseltiere mit mehreren Arten von Elefanten und Mammuts. Elefanten sind die schwersten heute vorkommenden Landtiere.
Die heute lebenden Elefantenarten sind der Indische oder Asiatische Elefant, der in Süd- und Südostasien (u. a. in Indien und Sri Lanka sowie auf Sumatra und Borneo)
beheimatet ist, sowie die nach neuerer Erkenntnis zwei Arten südlich der Sahara lebender afrikanischer Elefanten: Steppenelefant und Waldelefant. Der Waldelefant, der
früher als Unterart des Afrikanischen Elefanten eingeordnet wurde, gilt heute aufgrund von DNA-Analysen (siehe Nucleinsäuren) als eigene Spezies. Zu den ausgestorbenen
Mitgliedern der Familie gehören mehrere Arten der bis zu 4,3 Meter hohen Mammuts (gemessen als Widerristhöhe), der bis ins obere Pleistozän lebende, maximal 3,7 Meter
hohe Eurasische Waldelefant und der ebenfalls zu dieser Zeit ausgestorbene, nur 0,9 Meter hohe, auf Mittelmeerinseln beheimatete Zwergelefant. Steinzeitliche Jäger
spielten offenbar für das Aussterben von Elefantenarten und anderen Rüsseltieren wie Mastodon und Dinotherium die entscheidende Rolle. Im Folgenden werden die heute
existierenden Elefantenarten vorgestellt.

2

AFRIKANISCHE UND ASIATISCHE ELEFANTEN

Afrikanische Steppenelefanten
Elefanten können sehr verschiedene Lebensräume bewohnen, sofern sie dort ausreichend Nahrung und Wasser finden: von Wäldern
über Savannen bis zu Steppen. In der südafrikanischen Namib haben sie sich sogar an das Leben in der Wüste angepasst.
Stephen Krasemann

Afrikanische Steppenelefanten erreichen eine Widerristhöhe von ungefähr drei Metern (Bullen ausnahmsweise von bis zu 4,5 Metern), eine Kopfrumpflänge (ohne Rüssel)
von etwa vier Metern und wiegen rund drei bis sechs Tonnen. Sie bewohnen Graslandschaften im östlichen und südlichen Afrika. Die etwa zweieinhalb Meter langen und
ungefähr ebenso hohen Waldelefanten besiedeln Regenwälder im westlichen Zentralafrika. Afrikanische Elefanten haben größere Ohren als Indische Elefanten; sie sind an
der Schulter am höchsten und haben eine faltigere Haut. Sowohl Bullen als auch Kühe afrikanischer Elefanten tragen Stoßzähne, nicht jedoch die Kühe Indischer Elefanten
(bei der auf Sri Lanka verbreiteten Unterart trägt sogar nur etwa jeder zehnte Bulle Stoßzähne). Der Indische Elefant bewohnt Wälder und Savannen. Die Bullen haben eine
Körperhöhe von bis zu drei Metern, eine Kopfrumpflänge von etwa 3,5 Metern und ein Gewicht von ungefähr vier Tonnen.

3 BESONDERHEITEN IM KÖRPERBAU
3.1 Rüssel
Der muskulöse Rüssel ist das unverwechselbare Kennzeichen der Elefanten. Er enthält keine Knochen; es handelt sich um eine stark verlängerte Oberlippe und Nase, mit
der Gras, Blätter und Wasser zum Maul geführt werden. Der Rüssel ist ein seh...


Signaler un abus

administration
Ajouter au panierAbonnementEchange gratuit

Corrigé : Elefanten - biologie. Corrigé de 2035 mots (soit 3 pages) directement accessible

Le corrigé du sujet "Elefanten - biologie." a obtenu la note de : aucune note

Sujets connexes :
  • Aucun sujet trouvé

Elefanten - biologie.

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit