LE SITE D'AIDE A LA DISSERTATION ET AU COMMENTAIRE DE TEXTE EN PHILOSOPHIE

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libère-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits

Toutes les dissertations

Gewinner der Tour de France JAHR SIEGER 1903 Maurice Garin (Frankreich) 1904 Henri Cornet (Frankreich) 1905 Louis Trousselier

Gewinner der Tour de France JAHR SIEGER 1903 Maurice Garin (Frankreich) 1904 Henri Cornet (Frankreich) 1905 Louis Trousselier (Frankreich) 1906 René Pottier (Frankreich) 1907 Lucien Petit-Breton (Frankreich) 1908 Lucien Petit-Breton (Frankreich) 1909 François Faber (Luxemburg) 1910 Octave Lapize (Frankreich) 1911 Gustave Garrigou (Frankreich) 1912 Odile Defraye (Belgien) 1913 Philippe Thys (Belgien) 1914 Philippe Thys (Belgien) 1915-1918 Kein Rennen 1919 Firmin Lambot (Belgien) 1920 Philippe Thys (Belgien) 1921 Léon Scieur (Belgien) 1922 Firmin Lambot (Belgien) 1923 Henri Pélissier (Frankreich) 1924 Ottavio Bottecchia (Italien) 1925 Ottavio Bottecchia (Italien) 1926 Lucien Buysse (Belgien) 1927 Nicolas Frantz (Luxemburg) 1928 Nicolas Frantz (Luxemburg) 1929 Maurice Dewaele (Belgien) 1930 André Leducq (Frankreich) 1931 Antonin Magne (Frankreich) 1932 André Leducq...

1 page - 1,80 ¤

Gewinner des DFB-Pokals JAHR SIEGER FINALGEGNER ERGEBNIS 1935 1.

Gewinner des DFB-Pokals JAHR SIEGER FINALGEGNER ERGEBNIS 1935 1. FC Nürnberg FC Schalke 04 2:0 n. V. 1936 VfB Leipzig FC Schalke 04 2:1 n. V. 1937 FC Schalke 04 Fortuna Düsseldorf 2:1 1938 Rapid Wien FSV Frankfurt 3:1 1939 1. FC Nürnberg SV Waldhof Mannheim 2:0 1940 Dresdener SC 1. FC Nürnberg 2:1 n. V. 1941 Dresdener SC FC Schalke 04 2:1 n. V. 1942 TSV 1860 München FC Schalke 04 2:0 1943 Vienna Wien LSV Hamburg 3:2 n. V. 1953 Rot-Weiß Essen Alemannia Aachen 2:1 1954 VfB Stuttgart 1. FC Köln 1:0 n. V. 1955 Karlsruher SC FC Schalke 04 3:2 1956 Karlsruher SC Hamburger SV 3:1 1957 FC Bayern München Fortuna Düsseldorf 1:0 1958 VfB Stuttgart Fortuna Düsseldorf 4:3...

1 page - 1,80 ¤

Handball: Deutsche Meister.

Handball: Deutsche Meister. Deutsche Meister Männer Hallenhandball (DHB: Bundesliga BR Deutschland) JAHR VEREIN 1948 Berliner SV 1949 RSV Mühlheim 1950 PSV Hamburg 1951 PSV Hamburg 1952 PSV Hamburg 1953 PSV Hamburg 1954 TPSG FA Göppingen 1955 TPSG FA Göppingen 1956 Berliner SV 92 1957 THW Kiel 1958 TPSG FA Göppingen 1959 TPSG FA Göppingen 1960 TPSG FA Göppingen 1961 TPSG FA Göppingen 1962 THW Kiel 1963 THW Kiel 1964 Berliner SV 92 1965 TPSG FA Göppingen 1966 VfL Gummersbach 1967 VfL Gummersbach 1968 SG Leutershausen 1969 VfL Gummersbach 1970 TPSG FA Göppingen 1971 Grün-Weiß Dankersen 1972 TPSG FA Göppingen 1973 VfL Gummersbach 1974 VfL Gummersbach 1975 VfL Gummersbach 1976 VfL Gummersbach 1977 Grün-Weiß Dankersen 1978 TV Großwallstadt 1979 TV Großwallstadt 1980 TV Großwallstadt 1981 TV Großwallstadt 1982 VfL Gummersbach 1983 VfL Gummersbach 1984 TV Großwallstadt 1985 VfL...

1 page - 1,80 ¤

Leichtathletik: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften.

Leichtathletik: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften. 100 Meter Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1983 Carl Lewis, USA Calvin Smith, USA Emmit King, USA 1987 Ben Johnson, CAN Raymond Stewart, JAM Linford Christie, GBR 1991 Carl Lewis, USA Leroy Burrell, USA Dennis Mitchell, USA 1993 Linford Christie, GBR Andre Cason, USA Dennis Mitchell, USA 1995 Donovan Bailey, CAN Bruny Surin, CAN Ato Boldon, TRI 1997 Maurice Greene, USA Donovan Bailey, CAN Tim Montgomery, USA 1999 Maurice Greene, USA Bruny Surin, CAN Dwain Chambers, GBR 2001 Maurice Greene, USA Bernard Williams, USA Ato Boldon, TRI 2003 Kim Collins, SKN Darrel Brown, TRI Darren...

9 pages - 1,80 ¤

Leichtathletik: Weltrekorde.

Leichtathletik: Weltrekorde. Männer DISZIPLIN WETTBEWERB ERGEBNIS ATHLET DATUM ORT Laufen 100 Meter 9,74 Sekunden Asafa Powell, Jamaika 9. September 2007 Rieti 200 Meter 19,32 Sekunden Michael Johnson, USA 1. August 1996 Atlanta 400 Meter 43,18 Sekunden Michael Johnson, USA 26. August 1999 Sevilla 800 Meter 1:41,11 Minuten Wilson Kipketer, Dänemark 24. August 1997 Köln 1 000 Meter 2:11,96 Minuten Noah Ngeny, Kenia 5. September 1999 Rieti 1 500 Meter 3:26,00 Minuten Hicham El Guerrouj, Marokko 14. Juli 1998 Rom 1 Meile 3:43,13 Minuten Hicham El Guerrouj, Marokko 9. Juli 1999 Rom 2 000 Meter 4:44,79 Minuten Hicham El Guerrouj, Marokko 7. September...

2 pages - 1,80 ¤

Motorradsport: Weltmeister.

Motorradsport: Weltmeister. 50-Kubikzentimeter-Klasse JAHR SIEGER MARKE 1962 Ernst Degner (BR Deutschland) Suzuki 1963 Hugh Anderson (Neuseeland) Suzuki 1964 Hugh Anderson (Neuseeland) Suzuki 1965 Ralph Bryans (Irland) Suzuki 1966 Hans-Georg Anscheid (BR Deutschland) Suzuki 1967 Hans-Georg Anscheid (BR Deutschland) Suzuki 1968 Hans-Georg Anscheid (BR Deutschland) Suzuki 1969 Angel Nieto (Spanien) Derbi 1970 Angel Nieto (Spanien) Derbi 1971 Jan de Vries (Niederlande) Kreidler 1972 Angel Nieto (Spanien) Derbi 1973 Jan de Vries (Niederlande) Kreidler 1974 Henk van Kessel (Niederlande) Kreidler 1975 Angel Nieto (Spanien) Kreidler 1976 Angel Nieto (Spanien) Bultaco 1977 Angel Nieto (Spanien) Bultaco 1978 Ricardo Tormo (Spanien) Bultaco 1979 Eugenio Lazzarini (Italien) Kreidler 1980 Eugenio Lazzarini (Italien) Iprem-Kreidler 1981 Ricardo Tormo (Spanien) Bultaco 1982 Stefan Dörflinger (Schweiz) Kreidler 1983 Stefan Dörflinger (Schweiz) Kreidler . 80-Kubikzentimeter-Klasse JAHR SIEGER MARKE 1984 Stefan Dörflinger (Schweiz) Zündapp 1985 Stefan Dörflinger (Schweiz) Krauser 1986 Jorge Martinez (Spanien) Derbi 1987 Jorge...

2 pages - 1,80 ¤

Schwimmen: Weltrekorde (50-Meter-Bahn).

Schwimmen: Weltrekorde (50-Meter-Bahn). Männer STIL DISTANZ REKORDHALTER ZEIT ORT DATUM Freistil 50 Meter Eamon Sullivan (Australien) 21,28 Sekunden Sydney 28. März 2008 100 Meter Alain Bernard (Frankreich) 47, 50 Sekunden Eindhoven 22. März 2008 200 Meter Michael Phelps (USA) 1:43,86 Minuten Melbourne 27. März 2007 400 Meter Ian Thorpe (Australien) 3:40,08 Minuten Manchester 30. Juli 2002 800 Meter Grant Hackett (Australien) 7:38,65 Minuten Montreal 27. Juli 2005 1 500 Meter Grant Hackett (Australien) 14:34,56 Minuten Fukuoka 29. Juli 2001 4×100 Meter USA (Phelps, Walker, Jones, Lezak) 3:12,46 Minuten Victoria 19. August 2006 4×200 Meter USA (Phelps, Lochte,...

1 page - 1,80 ¤

Ski alpin: Weltcup-Gewinner.

Ski alpin: Weltcup-Gewinner. Gesamtweltcup JAHR GEWINNER GEWINNERIN 1967 Jean-Claude Killy (Frankreich) Nancy Greene (Kanada) 1968 Jean-Claude Killy (Frankreich) Nancy Greene (Kanada) 1969 Karl Schranz (Österreich) Gertrud Gabl (Österreich) 1970 Karl Schranz (Österreich) Michèle Jacot (Frankreich) 1971 Gustav Thöni (Italien) Annemarie Pröll (Österreich) 1972 Gustav Thöni (Italien) Annemarie Pröll (Österreich) 1973 Gustav Thöni (Italien) Annemarie Pröll (Österreich) 1974 Piero Gros (Italien) Annemarie Moser-Pröll (Österreich) 1975 Gustav Thöni (Italien) Annemarie Moser-Pröll (Österreich) 1976 Ingemar Stenmark (Schweden) Rosi Mittermaier (BR Deutschland) 1977 Ingemar Stenmark (Schweden) Lise-Marie Morerod (Schweiz) 1978 Ingemar Stenmark (Schweden) Hanni Wenzel (Liechtenstein) 1979 Peter Lüscher (Schweiz) Annemarie Moser-Pröll (Österreich) 1980 Andreas Wenzel (Liechtenstein) Hanni...

2 pages - 1,80 ¤

Ski alpin: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften.

Ski alpin: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften. Abfahrt Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1931 Walter Prager, SUI Otto Furrer, SUI Willi Steuri, SUI 1932 Gustav Lantschner, AUT David Zogg, SUI Otto Furrer, SUI 1933 Walter Prager, SUI David Zogg, SUI Hans Hauser, AUT 1934 David Zogg, SUI Franz Pfnür, GER Ido Cattaneo, ITA 1935 Franz Zingerle, AUT Émile Allais, FRA Willi Steuri, SUI 1936 Rudolf Rominger, SUI Giacinto Sertorelli, ITA Heinz von Allmen, SUI 1937 Émile Allais, FRA Maurice Lafforgue, FRA Giacinto Sertorelli, ITA 1938 James Couttet, FRA Émile Allais, FRA Hellmut Lantschner, GER 1939 Hellmut Lantschner, GER Josef Jennewein,...

5 pages - 1,80 ¤

Volleyball: Deutsche Meister.

Volleyball: Deutsche Meister. Männer JAHR VEREIN 1957 Päd. Hochschule Hannover 1958 Jugenddorf Limburgerhof 1959 Jugenddorf Limburgerhof 1960 1. VC Hannover 1961 Alemannia Aachen 1962 1. VC Hannover 1963 ESV Olympia Köln 1964 ESV Olympia Köln 1965 USC Münster 1966 USC Münster 1967 USC Münster 1968 USC Münster 1969 USC Münster 1970 USC Münster 1971 USC Münster 1972 USC Münster 1973 TSV 1860 München 1974 SSF Bonn 1975 TSV 1860 München 1976 Hamburger SV 1977 Hamburger SV 1978 TSV 1860 München 1979 TuS 04 Bayer Leverkusen 1980 TSV 1860 München 1981 SSF Bonn 1982 USC Gießen 1983 USC Gießen 1984 USC Gießen 1985 Hamburger SV 1986 Hamburger SV 1987 Hamburger SV 1988 Hamburger SV 1989 TSV Leverkusen 1990 TSV Leverkusen 1991 TSV Milbertshofen 1992 Moerser SC 1993 SCC Berlin 1994 SV Bayer Wuppertal 1995 ASV Dachau 1996 ASV Dachau 1997 SV Bayer Wuppertal 1998 VfB Friedrichshafen 1999 VfB...

1 page - 1,80 ¤

Olympische Sommerspiele TEILNEHMERSTAATEN OLYMPIADE JAHR ORT I 1896 Athen 14 SPORTLER SPORTARTEN 241 9 WETTKÄMPFE DATUM II 1900 Paris 24 997 18 III 1904 Saint Louis 12 645 17 91 1.

Olympische Sommerspiele TEILNEHMERSTAATEN OLYMPIADE JAHR ORT I 1896 Athen 14 SPORTLER SPORTARTEN 241 9 WETTKÄMPFE DATUM II 1900 Paris 24 997 18 III 1904 Saint Louis 12 645 17 91 1.7.-23.11. IV 1908 London 22 2 008 22 110 27.4.-31.10. V 1912 Stockholm 28 2 407 14 102 5.5.-27.7. VI 1916 Berlin* VII 1920 Antwerpen 29 2 626 22 154 20.4.-12.9. VIII 1924 Paris 44 3 089 17 126 4.5.-27.7. IX 1928 Amsterdam 46 2 883 14 109 17.5.-12.8. X 1932 Los Angeles 37 1 332 14 117 30.7.-14.8. XI 1936 Berlin 49 3 963 19 129 1.8.-16.8. XII 1940 Helsinki/Tokyo* XIII 1944 London* XIV 1948 London 59 4 104 17 136 29.7.-14.8. XV 1952 Helsinki 69 4 955 17 149 19.7.-3.8. XVI 1956 Melbourne 72 3 314 17 145 22.11.-8.12. XVII 1960 Rom 83 5 338 17 150 25.8.-11.9. XVIII 1964 Tokyo 93 5 151 19 163 10.10.-24.10. XIX 1968 Mexiko-Stadt 112 5 516 20 172 12.10.-27.10. XX 1972 München 121 7 134 23 195 26.8.-11.9. XXI 1976 Montreal 92 6 084 21 198 17.7.-1.8. XXII 1980 Moskau 80 5 179 21 203 19.7.-3.8. XXIII 1984 Los Angeles 140 6 829 23 221 28.7.-12.8. XXIV 1988 Seoul 159 8 391 25 237 17.9.-2.10. XXV 1992 Barcelona 169 9 356 28 257 25.7.-9.8. XXVI 1996 Atlanta 197 10 318 26 271 19.7.-4.8. XXVII 2000 Sydney 200 10 651 28 300 15.9.-1.10. XXVIII 2004 Athen 202 10 568 28 301 13.8.-29.8. XXIX 2008 Peking 8.8.-24.8. XXX 2012 London 27.7.-12.8. 43 6.4.-15.4. 95 14.5.-28.10. * Kriegsbedingt ausgefallen Microsoft ® Encarta...

1 page - 1,80 ¤

Olympische Sommerspiele: Sportarten Sportart Für Männer seit Für Frauen seit Badminton 1992 1992 Baseball 1992 - Basketball 1936 1976 Beachvolleyball 1996 1996 Bogenschießen 1900 1904 Boxen 1904 - Fechten 1896 1924 Fußball 1900 1996 Gewichtheben 1896 2000 Handball 1972 1976 Hockey 1908 1980 Judo 1964* 1992 Kanurennsport 1936 1948 Kanuslalom 1972 1972 Kunstturnen 1896 1928 Leichtathletik 1896 1928 Moderner Fünfkampf 1912 2000 Radsport Bahnrennen Straßenrennen Mountainbike 1896 1896 1996 1984 1988 1996 Reiten Springreiten Dressur Vielseitigkeit 1900 1912 1912 1900 1912 1912 Rhythmische Sportgymnastik - 1984 Ringen Griechisch-römischer

Olympische Sommerspiele: Sportarten Sportart Für Männer seit Für Frauen seit Badminton 1992 1992 Baseball 1992 - Basketball 1936 1976 Beachvolleyball 1996 1996 Bogenschießen 1900 1904 Boxen 1904 - Fechten 1896 1924 Fußball 1900 1996 Gewichtheben 1896 2000 Handball 1972 1976 Hockey 1908 1980 Judo 1964* 1992 Kanurennsport 1936 1948 Kanuslalom 1972 1972 Kunstturnen 1896 1928 Leichtathletik 1896 1928 Moderner Fünfkampf 1912 2000 Radsport Bahnrennen Straßenrennen Mountainbike 1896 1896 1996 1984 1988 1996 Reiten Springreiten Dressur Vielseitigkeit 1900 1912 1912 1900 1912 1912 Rhythmische Sportgymnastik - 1984 Ringen Griechisch-römischer Stil Freistil 1896 1904 2004 Rudern 1900 1976 Schießsport 1896 1984 Schwimmen 1896 1912 Segeln 1900 1988 Softball - 1996 Synchronschwimmen - 1984 Taekwondo 2000 2000 Tennis 1896** 1900** Tischtennis 1988 1988 Trampolinturnen 2000 2000 Triathlon 2000 2000 Volleyball 1964 1964 Wasserball 1900 2000 Wasserspringen 1904 1912 Einteilung der Sportarten nach IOC * seit 1972 ständig im olympischen Programm ** bis 1924 im olympischen Programm, dann 1988 wieder eingeführt Microsoft ® Encarta ® 2009. © 1993-2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. ...

1 page - 1,80 ¤

Basketball: Medaillengewinner der Olympischen Sommerspiele.

Basketball: Medaillengewinner der Olympischen Sommerspiele. Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1936 USA Kanada Mexiko 1948 USA Frankreich Brasilien 1952 USA UdSSR Uruguay 1956 USA UdSSR Uruguay 1960 USA UdSSR Brasilien 1964 USA UdSSR Brasilien 1968 USA Jugoslawien UdSSR 1972 UdSSR USA Kuba 1976 USA Jugoslawien UdSSR 1980 Jugoslawien Italien UdSSR 1984 USA Spanien Jugoslawien 1988 UdSSR Jugoslawien USA 1992 USA Kroatien Litauen 1996 USA Jugoslawien Litauen 2000 USA Frankreich Litauen 2004 Argentinien Italien USA Frauen JAHR GOLD SILBER BRONZE 1976 UdSSR USA Bulgarien 1980 UdSSR Bulgarien Jugoslawien 1984 USA Südkorea China 1988 USA Jugoslawien UdSSR 1992 GUS China USA 1996 USA Brasilien Australien 2000 USA Australien Brasilien 2004 USA Australien Russland . Microsoft ® Encarta ® 2009. © 1993-2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. ...

1 page - 1,80 ¤

Biathlon: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften.

Biathlon: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften. 10 Kilometer Sprint Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1974 Juhani Suutarinen, FIN Günther Bartnick, GDR Torsten Wadman, SWE 1975 Nikolaj Kruglow, URS Alexander Jelisarow, URS Klaus Siebert, GDR 1976 Alexander Tichonow, URS Alexander Jelisarow, URS Nikolaj Kruglow, URS 1977 Alexander Tichonow, URS Nikolai Kruglow, URS Alexander Uschakow, URS 1978 Frank Ullrich, GDR Eberhard Rösch, GDR Klaus Siebert, GDR 1979 Frank Ullrich, GDR Odd Lirhus, NOR Luigi Weiss, ITA 1981 Frank Ullrich, GDR Erkki Antila, FIN Yvon Mougel, FRA 1982 Eirik Kvalfoss, NOR Frank Ullrich, GDR Wladimir Alikin, URS 1983 Eirik Kvalfoss, NOR Peter Angerer,...

6 pages - 1,80 ¤

Boxen: Weltmeister im Schwergewicht JAHR WBA 1892 James J.

Boxen: Weltmeister im Schwergewicht JAHR WBA 1892 James J. Corbett (USA) 1897 Bob Fitzsimmons (USA) 1899 James J. Jeffries (USA) 1905 Marvin Hart (USA) 1906 Tommy Burns (Australien) 1908 Jack Johnson (USA) 1915 Jess Willard (USA) 1919 Jack Dempsey (USA) 1926 Gene Tunney (USA) 1930 Max Schmeling (Deutschland) 1932 Jack Sharkey (USA) 1933 Primo Carnera (Italien) 1934 Max Baer (USA) 1935 James J. Braddock (USA) 1937 Joe Louis (USA) 1950 Ezzard Charles (USA) 1951 Jersey Joe Walcott (USA) 1952 Rocky Marciano (USA) 1956 Floyd Patterson (USA) 1959 Ingemar Johansson (Schweden) 1960 Floyd Patterson (USA) 1962 Sonny Liston (USA) 1964 Cassius Clay (USA) 1965 Ernie Terrel (USA) 1968 Jimmy Ellis (USA) 1970 Joe...

1 page - 1,80 ¤

Eishockey: Deutsche Meister JAHR SIEGER 1912 Berliner SC 1913 Berliner SC 1914 Berliner SC 1920 Berliner SC 1921 Berliner SC 1922 MTV München 1879 1923 Berliner

Eishockey: Deutsche Meister JAHR SIEGER 1912 Berliner SC 1913 Berliner SC 1914 Berliner SC 1920 Berliner SC 1921 Berliner SC 1922 MTV München 1879 1923 Berliner SC 1924 Berliner SC 1925 Berliner SC 1926 Berliner SC 1927 SC Riessersee 1928 Berliner SC 1929 Berliner SC 1930 Berliner SC 1931 Berliner SC 1932 Berliner SC 1933 Berliner SC 1934 Brandenburg Berlin 1935 SC Riessersee 1936 Berliner SC 1937 Berliner SC 1938 SC Riessersee 1939 Engelmann Wien 1940 Wiener EG 1941 SC Riessersee 1944 Berliner SC/Brandenburg 1947 SC Riessersee 1948 SC Riessersee 1949 EV Füssen 1950 SC Riessersee 1951 Preußen Krefeld 1952 Krefelder EV 1953 EV Füssen 1954 EV Füssen 1955 EV Füssen 1956 EV Füssen 1957 EV Füssen 1958 EV Füssen 1959 EV Füssen 1960 SC Riessersee 1961 EV Füssen 1962 EC Bad Tölz 1963 EV Füssen 1964 EV Füssen 1965 EV Füssen 1966 EC Bad Tölz 1967 Düsseldorfer EG 1968 EV Füssen 1969 EV Füssen 1970 EV Landshut 1971 EV Füssen 1972 Düsseldorfer EG 1973 EV...

1 page - 1,80 ¤

Eishockey: Weltmeisterschaften.

Eishockey: Weltmeisterschaften. Weltmeister JAHR GOLD SILBER BRONZE 1920* Kanada USA Tschechoslowakei 1924* Kanada USA Großbritannien 1928* Kanada Schweden Schweiz 1930 Kanada Deutschland Schweiz 1931 Kanada USA Österreich 1932* Kanada USA Deutschland 1933 USA Kanada Tschechoslowakei 1934 Kanada USA Deutschland 1935 Kanada Schweiz Großbritannien 1936* Großbritannien Kanada USA 1937 Kanada Großbritannien Schweiz 1938 Kanada Großbritannien Tschechoslowakei 1939 Kanada USA Schweiz 1947 Tschechoslowakei Schweden Österreich 1948* Kanada Tschechoslowakei Schweiz 1949 Tschechoslowakei Kanada USA 1950 Kanada USA Schweiz 1951 Kanada Schweden Schweiz 1952* Kanada USA Schweden 1953 Schweden Deutschland Schweiz 1954 UdSSR Kanada Schweden 1955 Kanada UdSSR Tschechoslowakei 1956* UdSSR USA Kanada 1957 Schweden UdSSR Tschechoslowakei 1958 Kanada UdSSR Schweden 1959 Kanada UdSSR Tschechoslowakei 1960* USA Kanada UdSSR 1961 Kanada Tschechoslowakei UdSSR 1962 Schweden Kanada USA 1963 UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1964* UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1965 UdSSR Tschechoslowakei Schweden 1966 UdSSR Tschechoslowakei Kanada 1967 UdSSR Schweden Kanada 1968* UdSSR Tschechoslowakei Kanada 1969 UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1970 UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1971 UdSSR Tschechoslowakei Schweden 1972 Tschechoslowakei UdSSR Schweden 1973 UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1974 UdSSR Tschechoslowakei Schweden 1975 UdSSR Tschechoslowakei Schweden 1976 Tschechoslowakei UdSSR Schweden 1977 Tschechoslowakei Schweden UdSSR 1978 UdSSR Tschechoslowakei Kanada 1979 UdSSR Tschechoslowakei Schweden 1981 UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1982 UdSSR Tschechoslowakei Kanada 1983 UdSSR Tschechoslowakei Kanada 1985 Tschechoslowakei Kanada UdSSR 1986 UdSSR Schweden Kanada 1987 Schweden UdSSR Tschechoslowakei 1989 UdSSR Kanada Tschechoslowakei 1990 UdSSR Schweden Tschechoslowakei 1991 Schweden Kanada UdSSR 1992 Schweden Finnland Tschechoslowakei 1993 Russland Schweden Tschechische Republik 1994 Kanada Finnland Schweden 1995 Finnland Schweden Kanada 1996 Tschechische Republik Kanada USA 1997 Kanada Schweden Tschechische Republik 1998 Schweden Finnland Tschechische Republik 1999 Tschechische Republik Finnland Schweden 2000 Tschechische Republik Slowakische Republik Finnland 2001 Tschechische Republik Finnland Schweden 2002 Slowakische Republik Russland Schweden 2003 Kanada Schweden Slowakische Republik 2004 Kanada Schweden USA 2005 Tschechische Republik Kanada Russland 2006 Schweden Tschechische Republik Finnland 2007 Kanada Finnland Russland * Von 1920 bis 1968 zählte das Olympische Turnier gleichzeitig als Weltmeisterschaft . Anzahl der Titel seit Beginn der Wettkämpfe ZAHL DER TITEL LAND 24 Kanada 22 UdSSR 8 Schweden 6 Tschechoslowakei 5 Tschechische Republik 2 USA 1 Finnland 1 Großbritannien 1 Russland 1 Slowakische Republik Microsoft ® Encarta ® 2009. © 1993-2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. ...

1 page - 1,80 ¤

Eisschnelllauf: Weltrekorde.

Eisschnelllauf: Weltrekorde. Männer WETTBEWERB ZEIT/ERGEBNIS ATHLET DATUM ORT 100 Meter 9,43 Sekunden Hiroyasu Shimizu (Japan) 13.12.2003 Salt Lake City 500 Meter 34,03 Sekunden Jeremy Wotherspoon (Kanada) 09.11.2007 Salt Lake City 1 000 Meter 1:07,00 Minuten Pekka Koskela (Finnland) 10.11.2007 Salt Lake City 1 500 Meter 1:42,01 Minuten Denny Morrison (Kanada) 14.03.2008 Calgary 3 000 Meter 3:37,28 Minuten Eskil Ervik (Norwegen) 05.11.2005 Calgary 5 000 Meter 6:03,32 Minuten Sven Kramer (Niederlande) 17.11.2007 Calgary 10 000 Meter 12:41,69 Minuten Sven Kramer (Niederlande) 10.03.2007 Salt Lake City 2 × 500 Meter 68,310 Punkte Jeremy Wotherspoon (Kanada) 15.03.2008 Calgary Sprintvierkampf 137,230 Punkte Jeremy Wotherspoon (Kanada) 18.-19.01.2003 Calgary Mini-Vierkampf 146,862 Punkte Martin Hersman (Niederlande) 09.-11.08.2001 Calgary Kleiner Vierkampf 146,365...

1 page - 1,80 ¤

Eiskunstlauf: Weltmeister.

Eiskunstlauf: Weltmeister. Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1896 Gilbert Fuchs, GER Gustav Hügel, AUT Georg Sander, RUS 1897 Gustav Hügel, AUT Ulrich Salchow, SWE Johan Lefstad, NOR 1898 Henning Grenander, SWE Gustav Hügel, AUT Gilbert Fuchs, GER 1899 Gustav Hügel, AUT Ulrich Salchow, SWE Edgar Syers, GBR 1900 Gustav Hügel, AUT Ulrich Salchow, SWE - 1901 Ulrich Salchow, SWE Gilbert Fuchs, GER - 1902 Ulrich Salchow, SWE Madge Syers-Cave, GBR Martin Gordan, GER 1903 Ulrich Salchow, SWE Nikolaj Panin, RUS Max Bohatsch, AUT 1904 Ulrich Salchow, SWE Heinrich Burger, GER Martin Gordan, GER 1905 Ulrich Salchow, SWE Max Bohatsch, AUT Per Thorén, SWE 1906 Gilbert...

6 pages - 1,80 ¤

Eisschnelllauf: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften.

Eisschnelllauf: Medaillengewinner der Weltmeisterschaften. 500 Meter Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1996 Hiroyasu Shimizu, JPN Sergej Klewtschenja, RUS Roger Strøm, NOR 1997 Manabu Horii, JPN Roger Strøm, NOR Hiroyasu Shimizu, JPN 1998 Hiroyasu Shimizu, JPN Sylvain Bouchard, CAN Jeremy Wotherspoon, CAN 1999 Hiroyasu Shimizu, JPN Erben Wennemars, NED Jakko Jan Leeuwangh, NED 2000 Hiroyasu Shimizu, JPN Mike Ireland, CAN Jeremy Wotherspoon, CAN 2001 Hiroyasu Shimizu, JPN Jeremy Wotherspoon, CAN Casey FitzRandolph, USA 2003 Jeremy Wotherspoon, CAN Hiroyasu Shimizu, JPN Erben Wennemars, NED 2004 Jeremy Wotherspoon, CAN Dimitri Lobkow, RUS Mike Ireland, CAN 2005 Joji Kato, JPN Hiroyasu Shimizu,...

6 pages - 1,80 ¤

Formel-1-Weltmeister JAHR FAHRER LAND MARKE 1950 Giuseppe Farina Italien Alfa Romeo 1951 Juan Manuel Fangio Argentinien Alfa Romeo 1952 Alberto Ascari Italien Ferrari 1953 Alberto Ascari Italien Ferrari 1954 Juan Manuel Fangio Argentinien Maserati/Mercedes 1955 Juan

Formel-1-Weltmeister JAHR FAHRER LAND MARKE 1950 Giuseppe Farina Italien Alfa Romeo 1951 Juan Manuel Fangio Argentinien Alfa Romeo 1952 Alberto Ascari Italien Ferrari 1953 Alberto Ascari Italien Ferrari 1954 Juan Manuel Fangio Argentinien Maserati/Mercedes 1955 Juan Manuel Fangio Argentinien Mercedes-Benz 1956 Juan Manuel Fangio Argentinien Ferrari 1957 Juan Manuel Fangio Argentinien Maserati 1958 Mike Hawthorn Großbritannien Ferrari 1959 Jack Brabham Australien Cooper-Climax 1960 Jack Brabham Australien Cooper-Climax 1961 Phil Hill USA Ferrari 1962 Graham Hill Großbritannien BRM 1963 Jim Clark Großbritannien Lotus-Climax 1964 John Surtees Großbritannien Ferrari 1965 Jim Clark Großbritannien Lotus-Climax 1966 Jack Brabham Australien Brabham-Repco 1967 Denis Hulme Neuseeland Brabham-Repco 1968 Graham Hill Großbritannien Lotus-Ford 1969 Jackie Stewart Großbritannien Matra-Ford 1970 Jochen Rindt Österreich Lotus-Ford 1971 Jackie Stewart Großbritannien Tyrrell-Ford 1972 Emerson Fittipaldi Brasilien Lotus-Ford 1973 Jackie Stewart Großbritannien Tyrrell-Ford 1974 Emerson Fittipaldi Brasilien McLaren-Ford 1975 Niki Lauda Österreich Ferrari 1976 James Hunt Großbritannien McLaren-Ford 1977 Niki Lauda Österreich Ferrari 1978 Mario Andretti USA Lotus-Ford 1979 Jody Scheckter Südafrika Ferrari 1980 Alan Jones Australien Williams-Ford 1981 Nelson Piquet Brasilien Brabham-Ford 1982 Keke Rosberg Finnland Williams-Ford 1983 Nelson Piquet Brasilien Brabham-BMW 1984 Niki Lauda Österreich McLaren-Porsche 1985 Alain Prost Frankreich McLaren-Porsche 1986 Alain Prost Frankreich McLaren-Porsche 1987 Nelson Piquet Brasilien Williams-Honda 1988 Ayrton Senna Brasilien McLaren-Honda 1989 Alain Prost Frankreich McLaren-Honda 1990 Ayrton Senna Brasilien McLaren-Honda 1991 Ayrton Senna Brasilien McLaren-Honda 1992 Nigel Mansell Großbritannien Williams-Renault 1993 Alain Prost Frankreich Williams-Renault 1994 Michael Schumacher Deutschland Benetton-Ford 1995 Michael Schumacher Deutschland Benetton-Renault 1996 Damon Hill Großbritannien Williams-Renault 1997 Jacques Villeneuve Kanada Williams-Renault 1998 Mika Häkkinen Finnland McLaren-Mercedes 1999 Mika Häkkinen Finnland McLaren-Mercedes 2000 Michael...

1 page - 1,80 ¤

Fußball: Deutsche Meister.

Fußball: Deutsche Meister. Deutsche Meister bis 1963 JAHR MEISTER 1903 VfB Leipzig 1905 Union 92 Berlin 1906 VfB Leipzig 1907 Freiburger FC 1908 Viktoria 89 Berlin 1909 Phönix Karlsruhe 1910 Karlsruher FV 1911 Viktoria 89 Berlin 1912 Holstein Kiel 1913 VfB Leipzig 1914 SpVgg. Fürth 1920 1. FC Nürnberg 1922 * 1923 Hamburger SV 1924 1. FC Nürnberg 1925 1. FC Nürnberg 1926 SpVgg. Fürth 1927 1. FC Nürnberg 1928 Hamburger SV 1929 SpVgg. Fürth 1930 Hertha BSC Berlin 1931 Hertha BSC Berlin 1932 FC Bayern München 1933 Fortuna Düsseldorf 1934 FC Schalke 04 1935 FC Schalke 04 1936 1. FC Nürnberg 1937 FC Schalke 04 1938 Hannover 96 1939 FC Schalke 04 1940 FC Schalke 04 1941 Rapid Wien 1942 FC Schalke 04 1943 Dresdner SC 1944 Dresdner SC 1948 1. FC...

1 page - 1,80 ¤

Olympische Winterspiele: Sportarten Sportart Für Männer seit Für Frauen seit Biathlon 1960 1992 Bob 1924 2002 Curling 19981 1998 Eishockey 19202 1998 Eiskunstlauf 19083 1908 Eisschnelllauf 1924 1960 Langlauf 1924 1952 Nordische Kombination 1924 - Rodeln 1964 1964 Shorttrack 1992 1992 Skeleton 19284 2002 Ski alpin 1936 1936 Ski Freestyle 1992 1992 Skispringen 1924 - Snowboard 1998 1998 1 Die

Olympische Winterspiele: Sportarten Sportart Für Männer seit Für Frauen seit Biathlon 1960 1992 Bob 1924 2002 Curling 19981 1998 Eishockey 19202 1998 Eiskunstlauf 19083 1908 Eisschnelllauf 1924 1960 Langlauf 1924 1952 Nordische Kombination 1924 - Rodeln 1964 1964 Shorttrack 1992 1992 Skeleton 19284 2002 Ski alpin 1936 1936 Ski Freestyle 1992 1992 Skispringen 1924 - Snowboard 1998 1998 1 Die drei Erstplatzierten des Demonstrationswettbewerbs 1924 wurden 2006 nachträglich zu Medaillengewinnern erklärt. 2 Eishockey gehörte zum Programm der Olympischen Sommerspiele 1920. 3 Eiskunstlauf gehörte zum Programm der Olympischen Sommerspiele 1908 und 1920. 4 Skeleton gehört nach 1928 und 1948 seit 2002 wieder zum Programm der Olympischen Winterspiele. Microsoft ® Encarta ® 2009. © 1993-2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. ...

1 page - 1,80 ¤

Ski alpin: Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele.

Ski alpin: Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele. Slalom Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1948 Edy Reintaler, SUI James Couttet, FRA Henri Oreiller, FRA 1952 Othmar Schneider, AUT Stein Eriksen, NOR Guttorm Berge, NOR 1956 Toni Sailer, AUT Chiharu Igaya, JPN Stig Sollander, SWE 1960 Ernst Hinterseer, AUT Matthias Leitner, AUT Charles Bozon, FRA 1964 Pepi Stiegler, AUT Bill Kidd, USA James Heuga, USA 1968 Jean-Claude Killy, FRA Herbert Huber, AUT Alfred Matt, AUT 1972 Francisco Fernández Ochoa, ESP Gustav Thöni, ITA Roland Thöni, ITA 1976 Piero Gros, ITA Gustav Thöni, ITA Willi Frommelt, LIE 1980 Ingemar Stenmark, SWE Phil Mahre,...

2 pages - 1,80 ¤

Biathlon: Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele.

Biathlon: Medaillengewinner der Olympischen Winterspiele. 10 Kilometer Sprint Männer JAHR GOLD SILBER BRONZE 1980 Frank Ullrich, GDR Wladimir Alikin, URS Anatoli Aljabjew, URS 1984 Eirik Kvalfoss, NOR Peter Angerer, FRG Matthias Jacob, GDR 1988 Frank-Peter Roetsch, GDR Waleri Medwedzew, URS Sergej Tschepikow, URS 1992 Mark Kirchner, GER Ricco Groß, GER Harri Eloranta, FIN 1994 Sergej Tschepikow, RUS Ricco Groß, GER Sergej Tarasow, RUS 1998 Ole Einar Bjørndalen, NOR Frode Andresen, NOR Ville Räikkönen, FIN 2002 Ole Einar Bjørndalen, NOR Sven Fischer, GER Wolfgang Perner, AUT 2006 Sven Fischer, GER Halvard Hanevold, NOR Frode Andresen, NOR . 12,5...

2 pages - 1,80 ¤

1 2 3 4 5 6 ... 5484 5485 5486 5487 5488 5489 5490 5491 5492 5493 5494 5495 5496 5497 5498 5499 5500 5501 5502 5503 5504 5505 5506 5507 5508 5509 5510 5511 5512 5513 5514 5515 5516 5517 5518 5519 5520 5521 5522 5523 5524 5525 5526 5527 5528 5529 5530 5531 5532 5533 5534 5535 5536 5537 5538 5539 5540 5541 5542 5543 5544 5545 5546 5547 5548 5549 5550 5551 5552 5553 5554 5555 5556 5557 5558 5559 5560 5561 5562 5563 5564 5565 5566 5567 5568 5569 5570 5571 5572 5573 5574 5575 5576 5577 5578 5579 5580 5581 5582 5583 5584 5585 5586 5587 5588 5589 5590 5591 5592 5593 5594 5595 5596 5597 5598 5599 5600 5601 5602 5603 5604 5605 5606 5607 5608 5609 5610 5611 5612 5613 5614 5615 5616 5617 5618 5619 5620 5621 5622 5623 5624 5625 5626 5627 5628 5629 5630 5631 5632 5633 ... 14533 14534 14535 14536 14537 14538

150000 corrigés de dissertation en philosophie

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit