LE SITE D'AIDE A LA DISSERTATION ET AU COMMENTAIRE DE TEXTE EN PHILOSOPHIE

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libčre-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits

Toutes les dissertations

Politische Theorie - Politik.

Politische Theorie - Politik. 1 EINLEITUNG Politische Theorie, Teilgebiet der Politikwissenschaft, das sich mit den Lehren (abendländischer) politischer Denker beschäftigt. Diese Theorien kreisen häufig um den Staat sowie um das Verhältnis von Staat und Gesellschaft bzw. Individuum. Sie wurden vor dem Hintergrund spezifischer gesellschaftlicher Verhältnisse entwickelt; in der Regel werden diese Verhältnisse in der Theorie entweder affirmiert oder transzendiert. 2 POLITISCHE THEORIEN DER ANTIKE Der griechische...

2 pages - 1,80 ¤

Pluralismus Pluralismus (von lateinisch plures: mehrere), Gesellschaftsform, in der verschiedene, mehr oder weniger unabhängige gesellschaftliche Gruppen um sozialen und politischen Einfluss im Wettbewerb stehen.

Pluralismus Pluralismus (von lateinisch plures: mehrere), Gesellschaftsform, in der verschiedene, mehr oder weniger unabhängige gesellschaftliche Gruppen um sozialen und politischen Einfluss im Wettbewerb stehen. Diese gesellschaftlichen Gruppen können politische Parteien, religiöse Gemeinschaften, Interessenvertretungen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern oder Bürgerinitiativen sein. Pluralismus erstreckt sich auf Werte, Interessen, Verhaltensnormen, Weltanschauungen oder Religionen, die teilweise übereinstimmen, sich ergänzen oder auch im Gegensatz zueinander stehen können. Das...

1 page - 1,80 ¤

Pazifismus - Politik.

Pazifismus - Politik. 1 EINLEITUNG Pazifismus (von lateinisch pacificus: friedliebend), internationale politische Bewegung, die den Einsatz von Gewalt, insbesondere militärischer, zur Durchsetzung von Interessen aus vorwiegend ethischen Gründen kategorisch ablehnt. Die Erhaltung des Friedens, die Suche nach gewaltlosen Lösungen zwischenstaatlicher Konflikte und die Beseitigung der Ursachen von Gewalt in der Gesellschaft sind für Pazifisten oberste Prioritäten politischen Handelns, Kriegsdienstverweigerung ist für sie moralische...

2 pages - 1,80 ¤

Parlamentarismus - Politik.

Parlamentarismus - Politik. 1 EINLEITUNG Parlamentarismus, Bezeichnung für erstens die politische Emanzipationsbewegung des Bürgertums im Gefolge der Aufklärung. Sie wandte sich gegen den Feudalismus und Absolutismus und forderte die Beseitigung oder zumindest die verfassungsmäßige Einschränkung (siehe Konstitutionalismus) der Herrschaft des Monarchen durch ein gewähltes Parlament. Dieses sollte im Sinne von John Locke dem Prinzip der Volkssouveränität Geltung verschaffen. Kritik am Parlamentarismus wurde von...

2 pages - 1,80 ¤

Nationalismus - Politik.

Nationalismus - Politik. 1 EINLEITUNG Nationalismus, zum Teil neutral, meist eher kritisch bis abwertend verwendete Bezeichnung für auf die Interessen der eigenen Nation fixierte, teilweise auch zur Militanz neigende Ideologien. Nationalistische Ideologien sind darauf ausgerichtet, den als etwas Besonderes empfundenen Nationalcharakter zu bewahren, zu stärken und gegen andere abzugrenzen. Diese auf Festigung der inneren Einheit gerichtete Abgrenzung nach außen richtet sich dabei auch...

1 page - 1,80 ¤

Monarchie Monarchie, Staats- und Regierungsform, in der der staatstragende Wille von einer Person ausgeht.

Monarchie Monarchie, Staats- und Regierungsform, in der der staatstragende Wille von einer Person ausgeht. In der Monarchie ist der Monarch (oder die Monarchin) ursprünglich ausschließlicher (oder doch zumindest maßgeblicher) Träger der Staatsgewalt. Die Macht des Monarchen kann absolut, aber auch durch Gesetze beschränkt sein; für den letzteren Fall sind die heutigen konstitutionellen Monarchien Beispiele. In ihnen steht der Monarch nur mehr...

1 page - 1,80 ¤

Mehrparteiensystem Mehrparteiensystem, ein politisches System, in dem mehrere politische Parteien nach demokratischen Spielregeln um die Regierungsgewalt konkurrieren.

Mehrparteiensystem Mehrparteiensystem, ein politisches System, in dem mehrere politische Parteien nach demokratischen Spielregeln um die Regierungsgewalt konkurrieren. In einem demokratischen Mehrparteiensystem hat der wahlberechtigte Bürger die Möglichkeit, in regelmäßig stattfindenden, freien und geheimen Wahlen unter den zugelassenen politischen Parteien für diejenige zu stimmen, die seinen politischen Überzeugungen am nächsten steht. Im Gegensatz hierzu steht das Einparteiensystem totalitärer Staaten, in denen entweder nur...

1 page - 1,80 ¤

Karl Marx - Politik.

Karl Marx - Politik. 1 EINLEITUNG Karl Marx (1818-1883), deutscher Philosoph, Nationalökonom, Journalist und Publizist, Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus und theoretischer Kopf einer sozialistischen Bewegung, deren Auswirkungen für das 20. Jahrhundert von entscheidender Bedeutung waren. Teilweise in Zusammenarbeit mit seinem Freund Friedrich Engels verfasste Marx philosophische, politische und ökonomische Werke, die bei aller möglichen Kritik sicherlich mit zu den wichtigsten Schriften des 19....

9 pages - 1,80 ¤

Niccolň Machiavelli - Politik.

Niccolò Machiavelli - Politik. 1 EINLEITUNG Niccolò Machiavelli (1469-1527), italienischer Historiker, Staatsmann und politischer Philosoph. Mit seinem Namen wird heute vor allem rücksichtslose Machtpolitik unter Ausschöpfung aller (rechtmäßigen) Mittel verbunden. Der um 1600 geprägte Begriff Machiavellismus wird zumeist als Schimpfwort für eine politische Taktik gebraucht, die gerissen und verschlagen, aber ohne Ansehen von Moral und Sittlichkeit die eigene Macht und das eigene Wohl...

1 page - 1,80 ¤

John Locke - Politik.

John Locke - Politik. 1 EINLEITUNG John Locke (1632-1704), englischer Philosoph. Er ist der Begründer der Schule des Empirismus. Locke wurde am 29. August 1632 in dem Dorf Wrington in Somerset geboren. Er studierte an der Universität Oxford und lehrte dort von 1661 bis 1664 Griechisch, Rhetorik und Moralphilosophie. 1667 begann seine Bekanntschaft mit dem englischen Staatsmann Anthony Ashley Cooper, Earl of Shaftesbury,...

1 page - 1,80 ¤

Liberalismus Liberalismus (von lateinisch liberalis: die Freiheit betreffend), freiheitliche Gesinnung und politisch-philosophische Lehre.

Liberalismus Liberalismus (von lateinisch liberalis: die Freiheit betreffend), freiheitliche Gesinnung und politisch-philosophische Lehre. Der Liberalismus steht für den Versuch, sich von überlieferten Dogmen zu emanzipieren. Im Zentrum seiner politischen Philosophie steht die individuelle Freiheit. Sie ist nach liberaler Überzeugung die Grundnorm der menschlichen Gesellschaft, auf die hin der Staat und seine politische wie wirtschaftliche Ordnung auszurichten sind. Die Freiheit des Einzelnen...

1 page - 1,80 ¤

Konservativismus - Politik.

Konservativismus - Politik. 1 EINLEITUNG Konservativismus, auch Konservatismus, eine in sich heterogene geistige, politische, soziale und ökonomische Denkhaltung, -richtung und -strömung, die sich im beginnenden 19. Jahrhundert als Gegenposition zu Liberalismus, Aufklärung und Französischer Revolution herausbildete. Ihr Grundgedanke ist der Wille zur Erhaltung und Bewahrung des historisch Gewordenen und des Bestehenden; Schlüsselbegriffe des Konservativismus sind deshalb Kontinuität und Tradition überlieferter Werte im Gegensatz zu...

2 pages - 1,80 ¤

Kommunistisches Manifest Kommunistisches Manifest, Programmschrift des Bundes der Kommunisten, veröffentlicht 1848 in London, kurz vor der Februarrevolution in Paris.

Kommunistisches Manifest Kommunistisches Manifest, Programmschrift des Bundes der Kommunisten, veröffentlicht 1848 in London, kurz vor der Februarrevolution in Paris. Von Karl Marx in Zusammenarbeit mit Friedrich Engels geschrieben, ist das Manifest in vier Abschnitte eingeteilt, denen eine Einleitung vorausgeht, die mit den provozierenden Worten beginnt: ,,Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus." Im ersten Abschnitt umreißt Marx seine...

1 page - 1,80 ¤

Kommunismus - Politik.

Kommunismus - Politik. 1 EINLEITUNG Kommunismus (von lateinisch communis: gemeinsam), Gesellschaftsmodell, in dessen Zentrum die Abschaffung des Privateigentums und seine Überführung in Gemeineigentum stehen und das sich durch die Gleichheit der Lebensbedingungen aller Gesellschaftsmitglieder auszeichnet. 2 FRÜHE KOMMUNISTISCHE GESELLSCHAFTSENTWÜRFE Der Gedanke, dass die Existenz des Privateigentums eine gerechte Gesellschaftsordnung unmöglich mache, hat zahlreiche Philosophen dazu veranlasst, kommunistische Gesellschaftsutopien zu entwerfen, so etwa Platon in seiner Schrift...

7 pages - 1,80 ¤

Kirche und Staat - Politik.

Kirche und Staat - Politik. 1 EINLEITUNG Kirche und Staat, das wechselseitige Verhältnis zwischen den (christlichen) Kirchen und den jeweiligen politischen Gewalten bis hin zum modernen Staat. Bei der komplexen Ausgestaltung dieses Verhältnisses hat es in der Geschichte vielfältige Veränderungen gegeben. Die Spannweite reicht von Gegeneinander über Nebeneinander (mit mehr oder weniger klarer Trennung der Einflusssphären) bis zu Miteinander (Kooperation in verschiedenen Formen)...

3 pages - 1,80 ¤

Kapitalismus Kapitalismus, Bezeichnung für die den Feudalismus ablösende Epoche der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, deren Wirtschaftssystem durch Privateigentum an Produktionsmitteln und die marktförmige Steuerung des Wirtschaftsgeschehens gekennzeichnet ist.

Kapitalismus Kapitalismus, Bezeichnung für die den Feudalismus ablösende Epoche der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, deren Wirtschaftssystem durch Privateigentum an Produktionsmitteln und die marktförmige Steuerung des Wirtschaftsgeschehens gekennzeichnet ist. Im Allgemeinen unterscheidet man - wie bereits Werner Sombart - drei Phasen des Kapitalismus: 1. den Frühkapitalismus (ab dem 15. Jahrhundert), 2. den liberalen Hochkapitalismus (ab dem 18. Jahrhundert, auch ,,Manchester-Liberalismus") und 3. den Spätkapitalismus...

2 pages - 1,80 ¤

Thomas Hobbes Thomas Hobbes (1588-1679), englischer Philosoph und Staatstheoretiker.

Thomas Hobbes Thomas Hobbes (1588-1679), englischer Philosoph und Staatstheoretiker. Er wurde am 5. April 1588 in Westport (heute Teil von Malmesbury), Wiltshire, geboren und studierte am Magdalen College in Oxford. 1608 wurde er der Lehrer von William Cavendish, dem späteren Graf of Devonshire. In den darauf folgenden Jahren unternahm er mit seinem Schüler Reisen durch Frankreich und Italien. Während dieser Zeit...

1 page - 1,80 ¤

Gewaltenteilung Gewaltenteilung, Verteilung der Staatsgewalt auf die Exekutive oder vollziehende Gewalt,

Gewaltenteilung Gewaltenteilung, Verteilung der Staatsgewalt auf die Exekutive oder vollziehende Gewalt, die Legislative oder Gesetzgebung und die Judikative oder richterliche Gewalt mit dem Ziel, den Missbrauch von Macht durch die gegenseitige Kontrolle der drei Gewalten zu verhindern und die bürgerlichen Rechte zu schützen. Die Gewaltenteilung ist das grundlegende Strukturprinzip des Rechts- und Verfassungsstaates. In seiner Schrift De l'esprit des lois (1748,...

1 page - 1,80 ¤

Faschismus - Politik.

Faschismus - Politik. 1 EINLEITUNG Faschismus, im engeren Sinn die Eigenbezeichnung der politischen Bewegung, die unter der Führung von Benito Mussolini 1922 in Italien die Macht übernahm, sowie für das von dieser Bewegung bis 1945 aufrechterhaltene Herrschaftssystem; im weiteren Sinne bezeichnet der Begriff Faschismus alle politischen Bewegungen und Herrschaftssysteme mit extrem nationalistischer, antidemokratischer und antikommunistischer Ideologie und autoritären Strukturen, die zwischen den beiden...

1 page - 1,80 ¤

Diktatur - Politik.

Diktatur - Politik. 1 EINLEITUNG Diktatur, Bezeichnung für ein Herrschaftssystem, in dem sich alle (oder fast alle) staatliche Gewalt in der Hand eines Herrschers (des Diktators) oder einer politischen Gruppe (z. B. der Partei im Einparteiensystem und der Militärjunta in der Militärdiktatur) konzentriert. 2 BEGRIFF, ERSCHEINUNGSFORMEN UND MERKMALE In der römischen Antike (siehe Römische Republik) galt die Diktatur als Sonderform der Demokratie in Zeiten ihrer...

2 pages - 1,80 ¤

Friedensmissionen der UNO (Auswahl).

Friedensmissionen der UNO (Auswahl). JAHR MISSION Seit 1948 United Nations Truce Supervision Organization (UNTSO): Überwachung der Demarkationslinien im Nahostkonflikt, besonders der zwischen Israel und den arabischen Ländern durch Militärbeobachter Seit 1949 United Nations Observer Military Group in India and Pakistan (UNMOGIP): Überwachung der Waffenstillstandslinie zwischen Indien und Pakistan durch Beobachter 1956-1967 und 1973-1979 United Nations Emergency Force (UNEF): erste Noteinsatztruppe am Suezkanal und im Sinai. UNEF-I überwacht den Abzug israelischer, britischer und französischer Invasionstruppen,...

2 pages - 1,80 ¤

Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen.

Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen. STATUS STAAT BEITRITTSJAHR Mitglieder Afghanistan 1946 Ägypten1 1945 Albanien 1955 Algerien 1962 Andorra 1993 Angola 1976 Antigua und Barbuda 1981 Äquatorialguinea 1968 Argentinien 1945 Armenien 1992 Aserbaidschan 1992 Äthiopien 1945 Australien 1945 Bahamas 1973 Bahrain 1971 Bangladesch 1974 Barbados 1966 Belgien 1945 Belize 1981 Benin 1960 Bhutan 1971 Bolivien 1945 Bosnien und Herzegowina2 1992 Botswana 1966 Brasilien 1945 Brunei 1984 Bulgarien 1955 Burkina Faso 1960 Burundi 1962 Chile 1945 China 1945 Costa Rica 1945 Dänemark 1945 Deutschland3 1973 Dominica 1978 Dominikanische Republik 1945 Dschibuti 1977 Ecuador 1945 Elfenbeinküste 1960 El Salvador 1945 Eritrea 1993 Estland 1991 Fidschi 1970 Finnland 1955 Frankreich 1945 Gabun 1960 Gambia 1965 Georgien 1992 Ghana 1957 Grenada 1974 Griechenland 1945 Großbritannien 1945 Guatemala 1945 Guinea 1958 Guinea-Bissau 1974 Guyana 1966 Haïti 1945 Honduras 1945 Indien 1945 Indonesien4 1950 Irak 1945 Iran 1945 Irland 1955 Island 1946 Israel 1949 Italien 1955 Jamaika 1962 Japan 1956 Jemen5 1947 Jordanien 1955 Kambodscha 1955 Kamerun 1960 Kanada 1945 Kap Verde 1975 Kasachstan 1992 Katar 1971 Kenia 1963 Kirgisistan 1992 Kiribati 1999 Kolumbien 1945 Komoren 1975 Kongo, Demokratische Republik 1960 Kongo, Republik 1960 Kroatien2 1992 Kuba 1945 Kuwait 1963 Laos 1955 Lesotho 1966 Lettland 1991 Libanon 1945 Liberia 1945 Libyen 1955 Liechtenstein 1990 Litauen 1991 Luxemburg 1945 Madagaskar 1960 Mazedonien, Ehemalige Jugoslawische Republik2 1993 Malawi 1964 Malaysia 1957 Malediven 1965 Mali 1960 Malta 1964 Marokko 1956 Marshallinseln 1991 Mauretanien 1961 Mauritius 1968 Mexico 1945 Mikronesien 1991 Moçambique 1975 Moldawien 1992 Monaco 1993 Mongolei 1961 Montenegro6 2006 Myanmar 1948 Namibia 1990 Nauru 1999 Nepal 1955 Neuseeland 1945 Nicaragua 1945 Niederlande 1945 Niger 1960 Nigeria 1960 Nordkorea 1991 Norwegen 1945 Oman 1971 Österreich 1955 Pakistan 1947 Palau 1994 Panamá 1945 Papua-Neuguinea 1975 Paraguay 1945 Peru 1945 Philippinen 1945 Polen 1945 Portugal 1955 Ruanda 1962 Rumänien 1955 Russland7 1945 Saint Kitts und Nevis 1983 Saint Lucia 1979 Saint Vincent und die Grenadinen 1980 Salomonen 1978 Sambia 1964 Samoa 1976 San Marino 1992 São Tomé und Príncipe 1975 Saudi-Arabien 1945 Schweden 1946 Schweiz 2002 Senegal 1960 Serbien2, 6 2006 Seychellen 1976 Sierra Leone 1961 Simbabwe 1980 Singapur 1965 Slowakische Republik8 1993 Slowenien2 1992 Somalia 1960 Spanien 1955 Sri Lanka 1955 Südafrika 1945 Sudan 1956 Südkorea 1991 Suriname 1975 Swasiland 1968 Syrien1 1945 Tadschikistan 1992 Tansania9 1961 Thailand 1946 Timor-Leste (Osttimor) 2002 Togo 1960 Tonga 1999 Trinidad und Tobago 1962 Tschad 1960 Tschechische Republik8 1993 Tunesien 1956 Türkei 1945 Turkmenistan 1992 Tuvalu 2000 Uganda 1962 Ukraine 1945 Ungarn 1955 Uruguay 1945 Usbekistan 1992 Vanuatu 1981 Venezuela 1945 Vereinigte Arabische Emirate 1971 Vereinigte Staaten von Amerika Vietnam 1977 Weißrussland 1945 Zentralafrikanische Republik 1960 Zypern Nichtmitglieder 1945 1960 Demokratische Arabische Republik Sahara (DARS)10 Taiwan10 Vatikanstadt Ständige Beobachter (Auswahl) Arabische Liga Europäische Gemeinschaft Internationale Föderation der Rotkreuz- und RothalbmondGesellschaften Internationale Organisation für Migration Internationales Komitee vom Roten Kreuz Karibische Gemeinschaft Organisation der...

2 pages - 1,80 ¤

Vereinte Nationen - Politik.

Vereinte Nationen - Politik. 1 EINLEITUNG Vereinte Nationen (UN für englisch United Nations oder UNO für United Nations Organization), weltweite Staatenorganisation zur Erhaltung des Weltfriedens, zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit und wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung sowie zur Durchsetzung der allgemeinen Menschenrechte auf der Grundlage der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker. Der Hauptsitz der Vereinten Nationen befindet sich in New York (Nebensitze in Genf, Wien...

5 pages - 1,80 ¤

Pugwash-Bewegung Pugwash-Bewegung, internationale Vereinigung von ursprünglich nur Wissenschaftlern, die sich für Frieden und Abrüstung sowie ökonomische und ökologische Gerechtigkeit einsetzt.

Pugwash-Bewegung Pugwash-Bewegung, internationale Vereinigung von ursprünglich nur Wissenschaftlern, die sich für Frieden und Abrüstung sowie ökonomische und ökologische Gerechtigkeit einsetzt. Die Pugwash-Bewegung entstand in der Situation des Kalten Krieges auf eine Initiative Albert Einsteins und Bertrand Russells hin (Russell-Einstein-Manifest 1955). 1957 fand in Pugwash (Nova Scotia, Kanada) die erste Konferenz mit über 20 Teilnehmern, u. a. auch aus China und der Sowjetunion,...

1 page - 1,80 ¤

Ost-West-Konflikt Ost-West-Konflikt, schlagwortartige und kontrovers diskutierte Bezeichnung für die ideologisch-politische Auseinandersetzung, die im Anschluss an den 2.

Ost-West-Konflikt Ost-West-Konflikt, schlagwortartige und kontrovers diskutierte Bezeichnung für die ideologisch-politische Auseinandersetzung, die im Anschluss an den 2. Weltkrieg zwischen den Siegermächten ausbrach und zu einer Polarisierung in ein westliches (parlamentarisch-demokratisches) Lager unter der Führungsmacht USA und ein östliches (sozialistisch-kommunistisches) Lager unter Vorherrschaft der UdSSR (Ostblock) führte. Oft wird der Ost-West-Konflikt auch mit dem Kalten Krieg gleichgesetzt. Zu den Höhepunkten des Konflikts zählen...

1 page - 1,80 ¤

1 2 3 4 5 6 ... 5535 5536 5537 5538 5539 5540 5541 5542 5543 5544 5545 5546 5547 5548 5549 5550 5551 5552 5553 5554 5555 5556 5557 5558 5559 5560 5561 5562 5563 5564 5565 5566 5567 5568 5569 5570 5571 5572 5573 5574 5575 5576 5577 5578 5579 5580 5581 5582 5583 5584 5585 5586 5587 5588 5589 5590 5591 5592 5593 5594 5595 5596 5597 5598 5599 5600 5601 5602 5603 5604 5605 5606 5607 5608 5609 5610 5611 5612 5613 5614 5615 5616 5617 5618 5619 5620 5621 5622 5623 5624 5625 5626 5627 5628 5629 5630 5631 5632 5633 5634 5635 5636 5637 5638 5639 5640 5641 5642 5643 5644 5645 5646 5647 5648 5649 5650 5651 5652 5653 5654 5655 5656 5657 5658 5659 5660 5661 5662 5663 5664 5665 5666 5667 5668 5669 5670 5671 5672 5673 5674 5675 5676 5677 5678 5679 5680 5681 5682 5683 5684 ... 14531 14532 14533 14534 14535 14536

150000 corrigés de dissertation en philosophie

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit