LE SITE D'AIDE A LA DISSERTATION ET AU COMMENTAIRE DE TEXTE EN PHILOSOPHIE

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libère-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits

Toutes les dissertations

Euro. 1 EINLEITUNG Euro (Symbol EUR), gemeinsame Währung der Staaten der Europäischen Union

Euro. 1 EINLEITUNG Euro (Symbol EUR), gemeinsame Währung der Staaten der Europäischen Union (EU), die im Vertrag von Maastricht 1991 vereinbart, 1999 als Buchgeld und ab 2002 in einer Reihe von EU-Staaten als allein gültige Währung eingeführt wurde. 2 GESTALTUNG DER BANKNOTEN UND MÜNZEN Die Bezeichnung ,,Euro" wurde vom Europäischen Rat im Dezember 1995 in Madrid beschlossen, da der Vertrag von Maastricht noch keinen Namen...

2 pages - 1,80 ¤

Entwicklungsländer.

Entwicklungsländer. 1 EINLEITUNG Entwicklungsländer, Sammelbegriff für Staaten, die wirtschaftlich und gesellschaftlich gegenüber dem Modell der westlichen Industriestaaten einen erheblichen Rückstand aufweisen. Es existiert allerdings bis heute keine weltweit verbindliche Einordnungsliste. Die Vereinten Nationen, die Weltbank und der Entwicklungshilfeausschuss der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) verwenden zwar die gleichen oder ähnliche Kriterien, bewerten diese aber unterschiedlich. Mehr als zwei Drittel aller Staaten werden...

2 pages - 1,80 ¤

Devisen.

Devisen. 1 EINLEITUNG Devisen, ausländische Zahlungsmittel im Besitz von Inländern, im weiteren Sinn auch Ansprüche auf Zahlungen in fremden Währungen. Zu den Devisen zählen u. a. Guthaben bei ausländischen Banken und Fremdwährungskonten im Inland sowie im Ausland zahlbare und auf ausländische Währung lautende Wechsel und Schecks. Ausländische Banknoten und Münzen (siehe Geld) werden umgangssprachlich fälschlicherweise ebenfalls Devisen genannt, sie sind aber Sorten. Den An-...

2 pages - 1,80 ¤

Börse.

Börse. 1 EINLEITUNG Börse, ein Markt, auf dem regelmäßig und nach einer festgelegten Ordnung Aktien und Wertpapiere, Waren oder auch Devisen gehandelt werden. Je nach Art der Güter unterscheidet man Wertpapier- oder Effektenbörsen, Devisenbörsen, Warenbörsen und Versicherungsbörsen. 2 HISTORISCHE ENTWICKLUNG Würde man die Spekulation mit Waren oder Geldbeständen bereits als Börsentätigkeit beschreiben, so reichte deren Geschichte bis in die römische Antike zurück. Die Gründung der ersten...

4 pages - 1,80 ¤

Tierschutzrecht Tierschutzrecht, Vorschriften zum Schutz der Tiere vor Quälerei und Misshandlung.

Tierschutzrecht Tierschutzrecht, Vorschriften zum Schutz der Tiere vor Quälerei und Misshandlung. Das novellierte Tierschutzgesetz der Bundesrepublik Deutschland trat am 1. Juni 1998 in Kraft. Es dient dem Zweck, das Leben und das Wohlbefinden der Tiere zu schützen. Tiere werden heute rechtlich nicht mehr als ,,Sachen" eingestuft, sondern als Mitgeschöpfe des Menschen. Nach § 1 des Tierschutzgesetzes darf niemand einem Tier ohne vernünftigen...

1 page - 1,80 ¤

Testament.

Testament. 1 EINLEITUNG Testament, die Verfügung einer Privatperson über ihr Vermögen, die nach ihrem Tod rechtskräftig werden soll. Derjenige, der ein Testament macht, wird juristisch als Erblasser bezeichnet. Siehe auch Erbrecht 2 WIRKSAMKEITSVORAUSSETZUNGEN Ein Testament ist nur dann wirksam, wenn der Erblasser testierfähig war und die Anordnungen in der gesetzlich vorgeschriebenen Weise formgerecht und höchstpersönlich getroffen hat. 2.1 Testierfähigkeit Testierfähig sind Personen ab dem 16. Lebensjahr, soweit sie nicht...

2 pages - 1,80 ¤

Strafvollzug Strafvollzug, die Durchführung von Freiheitsstrafen und verwandten Maßnahmen (Sicherheitsverwahrung).

Strafvollzug Strafvollzug, die Durchführung von Freiheitsstrafen und verwandten Maßnahmen (Sicherheitsverwahrung). Die Regelungen des Strafvollzuges finden sich im Strafvollzugsgesetz vom 16. März 1976 (StVollzG). § 2 des Gesetzes bestimmt als Aufgabe des Strafvollzuges, dass im Vollzug der Freiheitsstrafe der Gefangene fähig werden soll, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen (Resozialisierungsprinzip). Der Vollzug der Freiheitsstrafe dient aber auch dem...

1 page - 1,80 ¤

Strafprozess.

Strafprozess. 1 EINLEITUNG Strafprozess, dient dazu, die materiellen Normen des Strafrechtes durchzusetzen; er bezeichnet das gesetzlich geordnete Verfahren, in dem über das Vorliegen einer Straftat entschieden wird und die strafrechtlichen Folgen für die Tat ausgesprochen werden. Der Ablauf eines Strafprozesses wird durch die Strafprozessordnung (StPO) geregelt und erstreckt sich von den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bis zur Vollstreckung der Strafe. Für den Strafprozess ist die...

1 page - 1,80 ¤

Staatsangehörigkeit.

Staatsangehörigkeit. 1 EINLEITUNG Staatsangehörigkeit, rechtliche Zugehörigkeit zu einem Staat, die bestimmte Rechte und Pflichten begründet: das Wahlrecht, die Verpflichtung zum Wehrdienst, das Recht auf diplomatischen Schutz im Ausland sowie das Recht, nicht an das Ausland, wegen etwaiger dort begangener Verbrechen, ausgeliefert zu werden. Wichtige Neuerungen führt das neue deutsche Staatsangehörigkeitsgesetz ein, welches das alte Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 ablöst. Es ist seit 1....

1 page - 1,80 ¤

Sozialgericht Sozialgericht, besonderes Verwaltungsgericht, das im Gegensatz zum allgemeinen Verwaltungsgericht nur für besondere, durch Gesetz zugewiesene öffentlich-rechtliche Streitigkeiten nicht verfassungsrechtlicher Art zuständig ist.

Sozialgericht Sozialgericht, besonderes Verwaltungsgericht, das im Gegensatz zum allgemeinen Verwaltungsgericht nur für besondere, durch Gesetz zugewiesene öffentlich-rechtliche Streitigkeiten nicht verfassungsrechtlicher Art zuständig ist. Dies sind nach § 51 Sozialgerichtsgesetz Angelegenheiten 1. der Sozialversicherung (Kranken-, Unfall-, Rentenversicherung): z. B. Rechtsstreit über die Höhe des Arbeitgeberanteils an der Sozialversicherung oder zwischen Landesversicherungsanstalt und Landesregierung. Dazu gehören auch Streitigkeiten, die aufgrund der Beziehungen zwischen Ärzten (Zahnärzten)...

1 page - 1,80 ¤

Sorgerecht.

Sorgerecht. 1 EINLEITUNG Sorgerecht, auch als elterliche Sorge bezeichnet, Recht der Eltern oder eines Elternteils, für ihr minderjähriges Kind zu sorgen, umfasst die Personen- und die Vermögenssorge und die gesetzliche Vertretung des Kindes vor Gericht oder bei Rechtsgeschäften. Das eine Element der elterlichen Sorge, die Personensorge, beinhaltet die Pflicht, das Kind zu pflegen, es zu erziehen, es zu schützen und seinen Aufenthaltsort zu bestimmen....

2 pages - 1,80 ¤

Sexueller Missbrauch.

Sexueller Missbrauch. 1 EINLEITUNG Sexueller Missbrauch, eine Sexualstraftat, die die Vornahme von sexuellen Handlungen an einer anderen Person bezeichnet, in Österreich als ,,Unzucht" bezeichnet. Unterschieden wird danach, wer Opfer der Straftat ist, ob Kinder, Jugendliche, Schutzbefohlene oder Patienten. Unter dem Eindruck einer Zunahme von schweren Sexualstraftaten sind 1998 die Strafdrohungen für bestimmte Tatbestände, darunter Kindesmissbrauch, stark erhöht worden. Dabei entfielen 1999 laut der...

2 pages - 1,80 ¤

Sexualstraftat.

Sexualstraftat. 1 EINLEITUNG Sexualstraftat, Sammelbegriff für Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung eines Mannes, einer Frau oder eines Kindes, früher auch Sittlichkeitsdelikte genannt. Die Sexualstraftaten sind im deutschen Strafgesetzbuch in den §§ 174 bis 184c des Strafgesetzbuches geregelt, im österreichischen Strafgesetzbuch in den §§ 202 bis 220a, im schweizerischen Strafgesetzbuch von 1937 in den Artikeln 187 bis 200. Geschützt werden soll nach neuerem Verständnis nicht...

2 pages - 1,80 ¤

Rechtswissenschaft.

Rechtswissenschaft. 1 EINLEITUNG Rechtswissenschaft (lateinisch jurisprudentia, aus jus, ,,Recht", und prudentia, ,,Wissen"), Wissen des Rechts und seiner Auslegung, oder die Wissenschaft und Philosophie des Rechts. Die Rechtswissenschaft beschäftigt sich mit dem Recht und seinen Erscheinungsformen. Im alten Rom wurde der Begriff Rechtswissenschaftler für die Rechtsanwender benutzt. Personen, die sich im Rechtswesen so gut auskannten, dass sie in einem neuen oder strittigen Fall entscheiden...

2 pages - 1,80 ¤

Rechtsanwalt Rechtsanwalt, ein Volljurist, der aufgrund seiner Zulassung durch die jeweilige Landesjustizverwaltung als unabhängiges Organ der Rechtspflege tätig ist.

Rechtsanwalt Rechtsanwalt, ein Volljurist, der aufgrund seiner Zulassung durch die jeweilige Landesjustizverwaltung als unabhängiges Organ der Rechtspflege tätig ist. Er übt einen freien Beruf - kein Gewerbe - aus und tritt als Verteidiger, Beistand, Berater oder Bevollmächtigter in allen Rechtsangelegenheiten auf. Seine Tätigkeit ist in der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) geregelt. Der Rechtsanwalt kann sich grundsätzlich frei im räumlichen Geltungsbereich eines Gerichtsbezirkes in der...

1 page - 1,80 ¤

Privatrecht.

Privatrecht. 1 EINLEITUNG Privatrecht oder Zivilrecht, die Regelung der rechtlichen Beziehungen der Bürger bzw. natürlichen und juristischen Personen untereinander nach den Prinzipien der Gleichordnung und Privatautonomie. Unter Privatautonomie versteht man die dem Einzelnen rechtlich eingeräumte Möglichkeit, seine Rechtsverhältnisse durch Verträge frei zu gestalten. Den Gegensatz zum Privatrecht bildet das öffentliche Recht. Zum Privatrecht gehört insbesondere das bürgerliche Recht, sowie das Handels-, Gesellschafts-, Wertpapier- und...

2 pages - 1,80 ¤

Polizei Polizei, staatliche Behörde, der die Aufgabe obliegt, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu wahren und von der Allgemeinheit und dem Einzelnen Gefahren abzuwehren sowie Straftaten zu verhüten und zu verfolgen.

Polizei Polizei, staatliche Behörde, der die Aufgabe obliegt, die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu wahren und von der Allgemeinheit und dem Einzelnen Gefahren abzuwehren sowie Straftaten zu verhüten und zu verfolgen. In der Bundesrepublik Deutschland ist die Polizei größtenteils eine Angelegenheit der Bundesländer; in die Zuständigkeit des Bundes fallen nur jene Behörden, die bundesweite Zuständigkeiten haben, wie etwa die Bundespolizei (bis 30....

1 page - 1,80 ¤

Politisch Verfolgte.

Politisch Verfolgte. 1 EINLEITUNG Politisch Verfolgte, Bezeichnung für Personen, die wegen ihrer ethnischen Abstammung, Religion, Nationalität, ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe (z. B. soziale Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe) oder wegen ihrer politischen Überzeugung Verfolgungsmaßnahmen ausgesetzt sind, unabhängig davon, ob sie politisch aktiv geworden sind. Vertreibung, Deportation, Inhaftierung in Gefängnissen oder Nervenheilanstalten, Folter und Ermordung gehören zu den wichtigsten Repressalien, denen politisch Verfolgte ausgesetzt sind. 2 GESCHICHTE Politische...

1 page - 1,80 ¤

Mord Mord, Bezeichnung für einen spezifischen Straftatbestand aus der Gruppe der Tötungsdelikte.

Mord Mord, Bezeichnung für einen spezifischen Straftatbestand aus der Gruppe der Tötungsdelikte. Im deutschen Strafgesetzbuch (StGB) sind diese in den §§ 211 ff. geregelt. Zu den Tötungsdelikten zählen Mord, Totschlag, Tötung auf Verlangen, Schwangerschaftsabbruch (den straffreien Schwangerschaftsabbruch regeln die §§ 218 ff.), Völkermord und die fahrlässige Tötung. Nach § 211 Abs. 2 StGB ist ein Mörder, wer einen anderen Menschen aus einem...

1 page - 1,80 ¤

Erlaubte Nahrungsmittelzusätze in der Europäischen Union (EU).

Erlaubte Nahrungsmittelzusätze in der Europäischen Union (EU). Farbstoffe ART Riboflavin (Vitamin B2) Riboflavin-Phosphatester Tartrazin E 104 Chinolingelb E 110 Gelborange S E 120 Echtes Karmin, Karmesinsäure, Cochenille E 122 Azorubin E 123 Amaranth E 124 Cochenillerot A E 127 Erythrosin E 129 Allurarot AC E 131 Patentblau V E 132 Indigokarmin, Indigotin E 140 Chlorophyll E 141 Kupferkomplex des Chlorophylls E 142 Grüne Farben Curcumin (Curcumagelb) E 102 Blaue Farben NAME E 100 E 101a Rote Farben NUMMER E 101 Gelbe und orange Farben Brilliantsäuregrün BS, Lisamingrün Braune und Schwarze E 150a Farben Zuckercouleur E 150b Brilliantschwarz BN E 153 Carbo medicinalis vegetabilis (medizinische und pflanzliche Kohle) E 154 Braun FK E...

3 pages - 1,80 ¤

Lebensmittelrecht.

Lebensmittelrecht. 1 EINLEITUNG Lebensmittelrecht, umfasst Gesetze und Regelungen, die die Reinheit und Qualität von Nahrungsmitteln festlegen und dadurch die Gesundheit des Verbrauchers schützen sowie wirtschaftliche Nachteile ausschließen sollen. Das erste Gesetz dieser Art war das Britische Nahrungs- und Drogengesetz (British Food and Drugs Act) von 1860. Dieses wurde eingeführt, um die damals weitverbreitete Praxis zu bekämpfen, hochwertige Nahrungsgüter mit minderwertigen Zusätzen zu mischen. Damals...

2 pages - 1,80 ¤

Kündigung (Mietrecht).

Kündigung (Mietrecht). 1 EINLEITUNG Kündigung (Mietrecht), einseitige Willenserklärung, die ein vertragliches Mietverhältnis beendet. Sie kann vom Vermieter oder vom Mieter schriftlich und persönlich unterschrieben erklärt werden (siehe Vermieter und Mieter). Für Wohnungs- und Grundstücksmietverträge gelten besondere, durch zahlreiche Gerichtsurteile ergänzte Kündigungs- und Räumungsvorschriften, die den Schutz des Mieters bezwecken und verhindern sollen, dass der Vermieter einen Mieter auf die Straße setzt und dieser obdachlos...

2 pages - 1,80 ¤

Jugendkriminalität.

Jugendkriminalität. 1 EINLEITUNG Jugendkriminalität, ein im Rechtswesen verwendeter Begriff, der die Straftaten bezeichnet, die von Jugendlichen (14 bis 18 Jahre) und Heranwachsenden (18 bis 21 Jahre) begangen werden. Beide gehören in den Bereich der Rechtsprechung des Jugendgerichts. 2 GESCHICHTE Seit dem Altertum haben Rechtssysteme zwischen den Straftaten von Jugendlichen und den Verbrechen von Erwachsenen unterschieden. Im Allgemeinen war es so, dass Minderjährige als für ihr Verhalten...

2 pages - 1,80 ¤

Gesetz (Recht).

Gesetz (Recht). 1 EINLEITUNG Gesetz (Recht), allgemein eine Regel, Vorschrift, Richtlinie oder Norm, nach der man handeln muss oder handelt. Im Recht unterscheidet man zwischen dem formellen und materiellen Gesetzesbegriff. 2 GESETZ IM FORMELLEN SINNE Gesetz im formellen Sinne ist jeder Beschluss der zuständigen Gesetzgebungsorgane, der im verfassungsmäßig vorgesehenen förmlichen Gesetzgebungsverfahren ergeht. Die Gesetzgebung steht in einem demokratischen Rechtsstaat nach dem Prinzip der Gewaltenteilung ausschließlich der...

1 page - 1,80 ¤

Gesellschaftsformen.

Gesellschaftsformen. 1 EINLEITUNG Gesellschaftsformen, juristische Organsiationsformen des Wirtschaftslebens. Neben Personengesellschaften wie z. B. der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (G. d. b. R.), der offenen Handelsgesellschaft (OHG) oder der Kommanditgesellschaft (KG) unterscheidet man Kapitalgesellschaften (GmbH, AG). 2 PERSONENGESELLSCHAFT Die Personengesellschaft ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen zu einer Gesellschaft, bei der die Mitgliedschaft auf die Personen und die einzelnen Gesellschafter zugeschnitten ist. Die Gesellschafter haften persönlich für die...

2 pages - 1,80 ¤

1 2 3 4 5 6 ... 5539 5540 5541 5542 5543 5544 5545 5546 5547 5548 5549 5550 5551 5552 5553 5554 5555 5556 5557 5558 5559 5560 5561 5562 5563 5564 5565 5566 5567 5568 5569 5570 5571 5572 5573 5574 5575 5576 5577 5578 5579 5580 5581 5582 5583 5584 5585 5586 5587 5588 5589 5590 5591 5592 5593 5594 5595 5596 5597 5598 5599 5600 5601 5602 5603 5604 5605 5606 5607 5608 5609 5610 5611 5612 5613 5614 5615 5616 5617 5618 5619 5620 5621 5622 5623 5624 5625 5626 5627 5628 5629 5630 5631 5632 5633 5634 5635 5636 5637 5638 5639 5640 5641 5642 5643 5644 5645 5646 5647 5648 5649 5650 5651 5652 5653 5654 5655 5656 5657 5658 5659 5660 5661 5662 5663 5664 5665 5666 5667 5668 5669 5670 5671 5672 5673 5674 5675 5676 5677 5678 5679 5680 5681 5682 5683 5684 5685 5686 5687 5688 ... 14531 14532 14533 14534 14535 14536

150000 corrigés de dissertation en philosophie

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit