LE SITE D'AIDE A LA DISSERTATION ET AU COMMENTAIRE DE TEXTE EN PHILOSOPHIE

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libère-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits

Toutes les dissertations

Insolvenz.

Insolvenz. 1 EINLEITUNG Insolvenz (von lateinisch solvere: [Schulden] abtragen, bezahlen), Zahlungsunfähigkeit, d. h. das auf Mangel an Zahlungsmitteln beruhende, nach außen erkennbare und voraussichtlich andauernde Unvermögen eines Schuldners, seine fälligen Geldschulden zu bezahlen. 1999 trat die Insolvenzordnung in Kraft. Bis dahin gab es bei Zahlungsunfähigkeit drei Verfahren: Konkurs, Vergleich und die in den neuen Bundesländern praktizierte Gesamtvollstreckung. Durch die neue Ordnung wurden Insolvenzverfahren auch...

2 pages - 1,80 ¤

Inflation und Deflation.

Inflation und Deflation. 1 EINLEITUNG Inflation und Deflation, Begriffe aus der Volkswirtschaft, die eine Abnahme bzw. eine Zunahme des Wertes von Geld im Verhältnis zu den Waren und Dienstleistungen bezeichnen, die man dafür kaufen kann. Inflation bezeichnet den marktübergreifenden und kontinuierlichen Anstieg des gesamtwirtschaftlichen Preisniveaus, der anhand eines Indexes der Kosten der verschiedenen Güter und Dienstleistungen gemessen wird (siehe Preisindex). Wiederholte Preissteigerungen untergraben die...

4 pages - 1,80 ¤

Industrielle Revolution.

Industrielle Revolution. 1 EINLEITUNG Industrielle Revolution, Umwandlung einer Agrargesellschaft in eine Industriegesellschaft, gekennzeichnet durch schnelle Veränderungen in Produktionstechnik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Industrialisierung Europas, beginnend in Großbritannien, wurde möglich durch die systematische Anwendung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse im Bereich der Güterproduktion. Kapital, das durch Handel, Eroberungen etc. angehäuft worden war, wurde nun in der Produktion angelegt und machte die Errichtung großer Industrieanlagen möglich. Der Einsatz von...

2 pages - 1,80 ¤

Handel.

Handel. 1 EINLEITUNG Handel, die Beschaffung und Weiterveräußerung von Waren. Der Händler (Haushalt oder Unternehmen) erwirbt von Produzenten oder Zwischenhändlern Wirtschaftsgüter und verkauft diese an andere Marktteilnehmer, ohne sie selbst zu be- oder verarbeiten. Als Händler gilt auch, wer Waren im Namen und auf Rechnung eines anderen veräußert (Handelsvermittlung). Ein Unternehmen, das ausschließlich oder überwiegend Handelsgeschäfte betreibt, wird als Handelsunternehmen bezeichnet. Der Handel zählt...

4 pages - 1,80 ¤

Gewinn.

Gewinn. 1 EINLEITUNG Gewinn, im allgemeinen Sinn der Überschuss des Ertrags über den Aufwand einer Unternehmung innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Der Gewinn gilt als zentrales Erfolgs- und Beurteilungskriterium der unternehmerischen Tätigkeit, aber auch des privaten Erfolgs. Das Gegenstück zum Gewinn ist der Verlust. 2 ALLGEMEINES Das Streben nach Gewinn bzw. Gewinnmaximierung gilt in der Wirtschaftstheorie als Grundantriebskraft für ökonomisches Verhalten. Es ergibt sich aus der...

2 pages - 1,80 ¤

Gewerkschaften.

Gewerkschaften. 1 EINLEITUNG Gewerkschaften, Organisationen von abhängig beschäftigten Arbeitnehmern zur Durchsetzung gemeinsamer wirtschaftlicher und sozialer Interessen. Gewerkschaften, die sich je nach Branche auf überbetrieblicher Grundlage bilden, sind unabhängig vom Staat, von Parteien und den Kirchen. Gewerkschaften können nach Organisationsformen unterschieden werden: nach dem Berufsverbandsprinzip (getrennt nach Berufsgruppen) und dem Industrieverbandsprinzip, das für die überwiegende Mehrheit der heutigen Gewerkschaft gilt. Wichtigste Aufgabe einer Gewerkschaft ist der...

2 pages - 1,80 ¤

Gesellschaftsformen.

Gesellschaftsformen. 1 EINLEITUNG Gesellschaftsformen, juristische Organsiationsformen des Wirtschaftslebens. Neben Personengesellschaften wie z. B. der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (G. d. b. R.), der offenen Handelsgesellschaft (OHG) oder der Kommanditgesellschaft (KG) unterscheidet man Kapitalgesellschaften (GmbH, AG). 2 PERSONENGESELLSCHAFT Die Personengesellschaft ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen zu einer Gesellschaft, bei der die Mitgliedschaft auf die Personen und die einzelnen Gesellschafter zugeschnitten ist. Die Gesellschafter haften persönlich für die...

2 pages - 1,80 ¤

Max Weber - Soziologie.

Max Weber - Soziologie. 1 EINLEITUNG Max Weber (1864-1920), deutscher Volkswirtschaftler und Wirtschaftsgeschichtler, bekannt vor allem wegen systematischer Schriften zur politischen Soziologie und zur Entwicklung des Kapitalismus und der Bürokratie. Weber wurde am 21. April 1864 als Sohn des nationalliberalen Politikers und späteren Abgeordneten Dr. Max Weber sen. in Erfurt geboren. Er studierte Jura an den Universitäten von Heidelberg, Straßburg, Berlin und Göttingen. 1888...

1 page - 1,80 ¤

Systemtheorie - Soziologie.

Systemtheorie - Soziologie. Systemtheorie, uneinheitlich verwendeter Begriff für theoretische Ansätze in den Natur- und Sozialwissenschaften, die die strukturellen Eigenschaften und funktionalen Leistungen von natürlichen, sozialen oder technischen Systemen zu beschreiben und erklären versuchen. Gelegentlich wird Systemtheorie als Teilgebiet der allgemeinen Kybernetik definiert. Im engeren sozialwissenschaftlichen Sinne bezeichnet Systemtheorie einen seit Ende der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts im Wesentlichen von Niklas Luhmannn entwickelten...

1 page - 1,80 ¤

Soziologie - Soziologie.

Soziologie - Soziologie. 1 EINLEITUNG Soziologie (von lateinisch socius: Gefährte, Geselle, und griechisch logos: Wort, Vernunft), die Wissenschaft von der Gesamtheit der sozialen Beziehungen innerhalb der menschlichen Gesellschaft. Sie untersucht und beschreibt die der Gesellschaft zugrunde liegenden Struktur-, Funktions- und Entwicklungszusammenhänge. Das Erkenntnisinteresse der Soziologie richtet sich auf den Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen, die Interaktion zwischen sozialen Gruppen, Organisationen und Institutionen und ihre gesamtgesellschaftliche...

3 pages - 1,80 ¤

Sklaverei - Soziologie.

Sklaverei - Soziologie. 1 EINLEITUNG Sklaverei (von mittellateinisch sclavus, der Eigenbezeichnung slawischer Völker), Form menschlicher Knechtschaft. Definierende Eigenschaften der Sklaverei sind: Die Arbeit und die Dienste der Sklaven sind erzwungen; Sklaven gelten als Eigentum einer anderen Person; sie sind weitgehend dem Willen ihres Besitzers unterworfen. Seit ältesten Zeiten hat man Sklaven rechtlich als Dinge verstanden; insofern konnten sie u. a. ge- und verkauft, getauscht,...

3 pages - 1,80 ¤

Soziale Schicht - Soziologie.

Soziale Schicht - Soziologie. Soziale Schicht, soziologischer Grundbegriff, der eine große Gruppe von Angehörigen einer Gesellschaft bezeichnet, die über bestimmte gemeinsame Merkmale verfügen. Der Schichtbegriff wurde 1932 von Theodor Geiger in seinem Buch Die soziale Schichtung des deutschen Volkes in die Soziologie eingebracht. Er dient der Soziologie dazu, komplexe Gesellschaften zu stratifizieren, d. h. in verschiedene Großgruppen einzuteilen. Dabei richtet sich...

2 pages - 1,80 ¤

Rassismus - Soziologie.

Rassismus - Soziologie. Rassismus, weltanschauliche Überzeugung, nach der Menschen anderer ,,Rassen" oder ethnischer Gruppen gegenüber der eigenen als minderwertig einzustufen sind. Die rassistische Abqualifizierung wird dabei häufig mit pseudowissenschaftlichen ,,Erkenntnissen" über die angebliche biologische und vor allem intellektuelle Überlegenheit der eigenen Rasse zu stützen versucht. Rassische Vorurteile standen immer wieder als Rechtfertigungskonzept hinter Unterdrückung, Diskriminierung und Völkermord. Bereits im 17. Jahrhundert entwarf...

1 page - 1,80 ¤

Political Correctness Political Correctness, vieldeutiger Begriff für die Bemühung, durch Sprachregelungen soziale und politische Diskriminierungen zu vermeiden, der zu Beginn der neunziger Jahre des 20.

Political Correctness Political Correctness, vieldeutiger Begriff für die Bemühung, durch Sprachregelungen soziale und politische Diskriminierungen zu vermeiden, der zu Beginn der neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts in den USA geprägt wurde. Political Correctness (PC) stellt einen Reflex des Linguistic Turn und des Konstruktivismus auf die Politik dar. Wenn Sprache die Wirklichkeitswahrnehmung prägt und dadurch die Wirklichkeit konstruiert, so die zugrunde liegende Vorstellung,...

1 page - 1,80 ¤

Patriarchat - Soziologie.

Patriarchat - Soziologie. 1 EINLEITUNG Patriarchat (aus griechisch pater: Vater, und griechisch archein: herrschen; wörtlich übersetzt: Vaterherrschaft) soziale Organisationsform, in der das Verfügungsrecht über die Personen und Güter einer Familie, Sippe oder Lineage in der Hand des Vaters liegt und von diesem auf den Sohn vererbt wird; im weiteren Sinne die allgemeine Vorrangstellung des Mannes in der Gesellschaft. 2 THEORIEN ÜBER URSPRUNG UND ENTWICKLUNG DES...

2 pages - 1,80 ¤

Talcott Parsons - Soziologie.

Talcott Parsons - Soziologie. Talcott Parsons (1902-1979), bedeutendster amerikanischer Soziologe der Nachkriegszeit. Parsons wurde am 13. Dezember 1902 bei Colorado Springs (Colorado) geboren. Während seines Studiums an der London School of Economics (1924-1925) und in Heidelberg, wo er 1927 promovierte, gewann Parsons, der zunächst Mediziner und Biologe werden wollte, Einblick in die Gedankenwelt des Ethnologen Bronislaw Malinowski und des Soziologen Max...

1 page - 1,80 ¤

Niklas Luhmann - Soziologie.

Niklas Luhmann - Soziologie. Niklas Luhmann (1927-1998), deutscher Rechts- und Sozialwissenschaftler. Als wichtigster Vertreter der Systemtheorie zählt er zu den einflussreichsten Soziologen des 20. Jahrhunderts. Luhmann wurde am 8. Dezember 1927 in Lüneburg geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Freiburg im Breisgau studierte Luhmann 1960/61 Verwaltungswissenschaften und Soziologie an der Harvard University. Ab 1962 arbeitete er für das Forschungsinstitut...

1 page - 1,80 ¤

Jugendbewegung - Soziologie.

Jugendbewegung - Soziologie. 1 EINLEITUNG Jugendbewegung, allgemein die Bezeichnung einer sozialen Bewegung junger Menschen mit mehr oder weniger loser Organisationsstruktur, die sich durch bestimmte lebensanschauliche Verhaltensformen und Handlungen oder durch gemeinsame Einstellungen und Interessen definiert. Im Besonderen eine während der Wende zum 20. Jahrhundert in Deutschland entstandene pädagogische, geistige und kulturelle Erneuerungsbewegung, die sich, orientiert an der Zivilisationskritik Friedrich Nietzsches, gegen die als überkommen...

1 page - 1,80 ¤

Jürgen Habermas - Soziologie.

Jürgen Habermas - Soziologie. 1 EINLEITUNG Jürgen Habermas (*1929), deutscher Soziologe und Philosoph. Er gilt als wichtigster Vertreter der zweiten Generation der Frankfurter Schule, die er mit sozialwissenschaftlichen Analysen und Theorien weiterentwickelte. Mit seiner Theorie des kommunikativen Handelns (1981) legte er eine der bedeutendsten Theorien der Gegenwartsgesellschaft vor. Er ist weltweit der bekannteste und meistrezipierte lebende Philosoph des deutschsprachigen Raums. Zuhause im Grenzgebiet...

2 pages - 1,80 ¤

Gesellschaft - Soziologie.

Gesellschaft - Soziologie. 1 EINLEITUNG Gesellschaft, sehr weiter und vieldeutiger Grundbegriff der Soziologie; im allgemeinen Sinn: eine zeitlich andauernde Gemeinschaft von Lebewesen, d. h. von Menschen, Tieren und/oder Pflanzen; enger gefasst und nur auf den Menschen bezogen: eine räumlich, zeitlich oder sozial begrenzte Menge von Individuen oder auch Gruppen von Individuen. Die Menschen einer Gesellschaft sind durch direkte oder indirekte Wechselbeziehungen miteinander verbunden....

2 pages - 1,80 ¤

Geschlecht - Soziologie.

Geschlecht - Soziologie. Geschlecht, in der Soziologie ursprünglich Begriff zur sozialstatistischen und demographischen Erfassung einer Bevölkerung in weibliche und männliche Mitglieder. In neuerer Zeit sind die sozialen und kulturellen Dimensionen des Geschlechterverhältnisses zu einem wichtigen Gegenstand der soziologischen Forschung geworden. Die sozialwissenschaftliche Forschung ging traditionell davon aus, dass in allen bekannten Gesellschaften die angeborene Geschlechtszugehörigkeit der Menschen ihren sozialen Status und die...

1 page - 1,80 ¤

Frauenbewegung - Soziologie.

Frauenbewegung - Soziologie. 1 EINLEITUNG Frauenbewegung, zusammenfassende Bezeichnung für soziale Bewegungen, die die politische, rechtliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Gleichstellung von Mann und Frau anstrebten. Zu den gleichen Rechten, denen dieser Kampf galt und noch immer gilt, gehören die Verfügungsgewalt über den persönlichen Besitz, gleiche Bildungs- und Einstellungschancen, gleiches Wahlrecht und gleiche sexuelle Freiheit. Die Frauenbewegung ist eine heterogene, nicht hierarchisch strukturierte Bewegung,...

3 pages - 1,80 ¤
1,80 ¤

Familie (Soziologie) - Soziologie.

Familie (Soziologie) - Soziologie. 1 EINLEITUNG Familie (Soziologie), in der Soziologie und im Alltag Bezeichnung für eine soziale Gruppierung, deren Verbindung auf Verwandtschaft oder Heirat beruht. Die Familie ist in den weitaus meisten Gesellschaften die bedeutendste soziale Lebensform. Familien sind durch einen dauerhaften inneren Zusammenhalt gekennzeichnet, der auf persönlichen Bindungen der einzelnen Mitglieder untereinander und auf Solidarität beruht. Die Familie erfüllt in fast...

2 pages - 1,80 ¤

Entfremdung - Soziologie.

Entfremdung - Soziologie. Entfremdung, gestörtes Verhältnis des Menschen zu sich selbst, zu anderen Menschen, der Gesellschaft oder der Arbeit. Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch wird der Begriff in vielfältiger, mitunter widersprüchlicher Weise gebraucht. Als psychiatrischer Fachbegriff meint Entfremdung beispielsweise die selbst verursachte Blockade oder Spaltung persönlicher Gefühle. In der Philosophie stehen die gesellschaftlichen Ursachen der Entfremdung im Vordergrund. Bereits in der antiken, vorchristlichen Philosophie...

2 pages - 1,80 ¤

1 2 3 4 5 6 ... 5541 5542 5543 5544 5545 5546 5547 5548 5549 5550 5551 5552 5553 5554 5555 5556 5557 5558 5559 5560 5561 5562 5563 5564 5565 5566 5567 5568 5569 5570 5571 5572 5573 5574 5575 5576 5577 5578 5579 5580 5581 5582 5583 5584 5585 5586 5587 5588 5589 5590 5591 5592 5593 5594 5595 5596 5597 5598 5599 5600 5601 5602 5603 5604 5605 5606 5607 5608 5609 5610 5611 5612 5613 5614 5615 5616 5617 5618 5619 5620 5621 5622 5623 5624 5625 5626 5627 5628 5629 5630 5631 5632 5633 5634 5635 5636 5637 5638 5639 5640 5641 5642 5643 5644 5645 5646 5647 5648 5649 5650 5651 5652 5653 5654 5655 5656 5657 5658 5659 5660 5661 5662 5663 5664 5665 5666 5667 5668 5669 5670 5671 5672 5673 5674 5675 5676 5677 5678 5679 5680 5681 5682 5683 5684 5685 5686 5687 5688 5689 5690 ... 14531 14532 14533 14534 14535 14536

150000 corrigés de dissertation en philosophie

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit