LE SITE D'AIDE A LA DISSERTATION ET AU COMMENTAIRE DE TEXTE EN PHILOSOPHIE

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libère-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits

Toutes les dissertations

Röntgenquellen - Astronomie.

Röntgenquellen - Astronomie. Röntgenquellen, Energiequellen im Weltraum, die Strahlung im Röntgenbereich des elektromagnetischen Spektrums aussenden. Dabei handelt es sich zum großen Teil um Sterne in späten Entwicklungsstadien, Objekte wie Neutronensterne und Schwarze Löcher. Aber auch normale Sterne senden Röntgenstrahlung aus, wenn auch nur mit geringer Intensität. Gestirne leuchten nicht nur sichtbar, sondern sie senden auch elektromagnetische Strahlung in anderen Spektralbereichen aus. Röntgenquellen...

1 page - 1,80 ¤

Rotverschiebung - Astronomie.

Rotverschiebung - Astronomie. Rotverschiebung, bei Spektrallinien von Himmelskörpern beobachtete Verschiebung zu größeren Wellenlängen, also in Richtung Rot. Der amerikanische Astronom Edwin Powell Hubble stellte 1929 zwischen der in Spektren von Galaxien beobachteten Rotverschiebung und der Ausdehnung des Universums einen Zusammenhang her. Hubble vermutete, dass diese Rotverschiebung, die man kosmologische Rotverschiebung nennt, durch den optischen Doppler-Effekt verursacht wird. Daraus entwickelte Hubble das nach...

1 page - 1,80 ¤

Schwarzes Loch - Astronomie.

Schwarzes Loch - Astronomie. 1 EINLEITUNG Schwarzes Loch, ein Himmelskörper mit einem extrem starken Gravitationsfeld, aus dem sich nicht einmal elektromagnetische Strahlung entfernen kann. Wegen dieser Eigenschaft können Schwarze Löcher nicht direkt beobachtet werden. Sie lassen sich nur anhand ihrer gravitativen Einflüsse auf die nähere Umgebung nachweisen. Die Existenz Schwarzer Löcher sagte die allgemeine Relativitätstheorie voraus. Der Begriff ,,Schwarzes Loch" wurde 1968 von...

2 pages - 1,80 ¤

Mémento poésie

MEMENTO SUR LA POESIE I.L'essence de la poésie On peut la voir comme une façon différente de réagir, une manière d'être et d'ouvrir les yeux qui révèle que « la poésie n'est en rien nulle part, sauf dans ce regard qui assure la souveraineté de l'homme sur les choses de la création « (Reverdy), ou comme une façon différente de parler....

1 page - 1,80 ¤

Gestion

Comptabilisation des opérations usuelles Les charges de personnel Les charges de personnel Les charges de personnel constituent généralement un élément important et significatif des charges de l'entreprise. Elles sont constituées : - de l'ensemble des rémunérations, - et des charges sociales et fiscales liées à ces rémunérations. Après avoir défini le personnel et le salaire (section 1), nous présenterons les charges sociales et fiscales liées au salaire...

1 page - 1,80 ¤

Galaxien - Astronomie.

Galaxien - Astronomie. 1 EINLEITUNG Galaxien, aus einer riesigen Ansammlung von einigen hundert Millionen bis einigen Milliarden Sternen bestehende Systeme, ähnlich unserem Milchstraßensystem. Die zu einer Galaxie gehörenden Sterne beeinflussen sich gegenseitig durch ihre Schwerkraft und kreisen um ein gemeinsames Zentrum. Die Sonne mit ihren Planeten ist nur ein Stern in dieser Galaxie. Mit bloßem Auge können drei Galaxien gesehen werden: der Andromedanebel...

3 pages - 1,80 ¤

Echantillonage

1er S ECHANTILLONNAGE Objectifs : Utilisation de la loi binomiale pour une prise de décision à partir d'une fréquence. Exploiter l'intervalle de fluctuation à un seuil donné, déterminé à l'aide de la loi binomiale, pour rejeter ou non une hypothèse sur une proportion. Rappels de 2nd : Propriété admise : Soit un caractère dont la proportion dans la......

1 page - 1,80 ¤

Alte Rätsel um die Fortpflanzung der Aale - Biologie.

Alte Rätsel um die Fortpflanzung der Aale - Biologie. Noch gegen Ende des 19. Jahrhunderts hielt der Verfasser dieses enzyklopädischen Textes den Hinweis für angemessen, Aale entstünden nicht aus unbelebten Stoffen. Man diskutierte, ob Aale zwittrig und Flussaale steril seien. Rätselhaft war außerdem, wo die Fortpflanzung der Aale stattfinden könnte. Alte Rätsel um die Fortpflanzung der Aale Aal, Anguilla (s. d.) vulgaris,...

2 pages - 1,80 ¤

Zedler: Ohrklingen - Biologie.

Zedler: Ohrklingen - Biologie. Wie der folgende Lexikoneintrag aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts zeigt, ist Tinnitus kein Leiden unserer heutigen Zivilisationsgesellschaft. Ohrgeräusche können ganz verschiedene Ursachen haben, die keineswegs im Detail aufgeklärt sind. Manche Spekulationen gingen vor rund einem Vierteljahrtausend bereits in die richtige Richtung - insbesondere diejenige über die ,,Stockungen (...) des Geblütes": Durchblutungsstörungen, wie sie auch durch...

1 page - 1,80 ¤

Zedler: Englische Kranckheit - Biologie.

Zedler: Englische Kranckheit - Biologie. Im England des 17. Jahrhunderts trat verstärkt eine Krankheit auf, die 1650 erstmals von dem Physikprofessor Francis Glisson beschrieben wurde. Wie der hier wiedergegebene Lexikoneintrag von 1734 zeigt, waren die Ursachen der Rachitis fast ein Jahrhundert später noch immer unbekannt und die empfohlenen Behandlungsmethoden sinnlos. Die Zunahme der Rachitis in England stand im Zusammenhang mit der...

1 page - 1,80 ¤

Zedler: Der geistreiche Manns-Saame - Biologie.

Zedler: Der geistreiche Manns-Saame - Biologie. Der holländische Naturforscher Antonie van Leeuwenhoek hatte bereits 1677 mit seinem Mikroskop Spermien entdeckt. Wie der hier wiedergegebene Lexikoneintrag von 1734 zeigt, waren im frühen 18. Jahrhundert auch der Weg der Spermien in den weiblichen Geschlechtsorganen sowie die Wanderung der befruchteten Eizelle in groben Zügen bekannt. Abstrus waren allerdings die Spekulationen über das Geschehen nach...

1 page - 1,80 ¤

Hypnose im 19.

Hypnose im 19. Jahrhundert - Biologie. Die Anwendung von Hypnose ist seit der Antike bekannt. Der hier vorgestellte Text zeigt, wie man sich im 19. Jahrhundert das Entstehen hypnotischer Effekte erklärte. Hypnose wurde damals für medizinische Zwecke genutzt, insbesondere zur Schmerzlinderung bei Operationen. Hypnose im 19. Jahrhundert Hypnotismus, auch Hypnose wird ein schlafähnlicher Zustand genannt, den man entweder ohne Beihilfe anderer an...

1 page - 1,80 ¤

Entdeckung des Cro-Magnon-Menschen - Biologie.

Entdeckung des Cro-Magnon-Menschen - Biologie. Der Cro-Magnon-Mensch gilt als direkter Vorfahr des modernen Menschen, er gehört derselben Unterart an. 1868 wurden Skelette dieses Menschentyps in Frankreich gefunden. Der hier vorgestellte zeitgenössische Text schildert die Entdeckung. Entdeckung des Cro-Magnon-Menschen Vom Westhange der vulkanischen Auvergne fliesst die Vézère zur Dordogne. Beim Eisenbahnbau 1868 mussten die durch das Wasser gebildeten Trümmerhaufen weggeschafft werden und dabei wurden...

1 page - 1,80 ¤

Blut als ,,einfaches Gewebe" - Biologie.

Blut als ,,einfaches Gewebe" - Biologie. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kannte man aufgrund mikroskopischer Untersuchungen wichtige Blutbestandteile wie rote und weiße Blutzellen. Während man wusste, dass das ,,Blutroth" (Hämoglobin) der Erythrozyten Sauerstoff zu binden vermag und sogar die Zahl der roten Blutzellen mit fünf Millionen pro Milliliter exakt ermittelt hatte, waren die Immunfunktionen weißer Blutzellen unbekannt. Ein kapitaler Irrtum war...

1 page - 1,80 ¤

Augenschäden durch Alkohol- oder Tabakmissbrauch - Biologie.

Augenschäden durch Alkohol- oder Tabakmissbrauch - Biologie. Der ungarische Arzt Ignacz Hirschler berichtete 1871 im Archiv für Ophthalmologie über eine als Tabak-Alkohol-Amblyopie bezeichnete Augenkrankheit, die mit einer durch Tabak- oder Alkoholmissbrauch verursachten Schwachsichtigkeit einhergeht. Dieser Zusammenhang zwischen Drogenmissbrauch und Amblyopie stand bereits im 19. Jahrhundert außer Frage. Wie man heute weiß, wird die Krankheit durch eine Vergiftung des Sehnervs hervorgerufen. Augenschäden durch...

2 pages - 1,80 ¤

Angststoffe machen Angst - Biologie.

Angststoffe machen Angst - Biologie. Wie diese Beiträge eines Handwörterbuches von 1880 zeigen, glaubte man seinerzeit, Angst werde durch so genannte Angststoffe verursacht. Die Entstehung dieser Stoffe sah man in der Zersetzung von Proteinen im Gehirn. Je leichter diese zersetzbar waren, umso ängstlicher war ein Lebewesen. Angststoffe machen Angst Angst heisst der Zustand, in welchem der Körper dem vom Bewusstsein ausgehenden Anstössen...

1 page - 1,80 ¤

Oort'sche Wolke - Astronomie.

Oort'sche Wolke - Astronomie. Oort'sche Wolke, in der Astronomie die Bezeichnung für eine kugelförmige Hülle, die das Sonnensystem umgibt und eine große Anzahl von Kometen enthält. Die Hypothese hierzu stellte 1950 der holländische Astronom Jan Hendrik Oort auf. Der Theorie zufolge umkreist die Wolke das Sonnensystem in einem großen Abstand. Bei einem mittleren Abstand von etwa 50 000 astronomischen Einheiten (AE)...

1 page - 1,80 ¤

Mond - Astronomie.

Mond - Astronomie. 1 EINLEITUNG Mond, Name des natürlichen Satelliten der Erde, aber auch allgemeine Bezeichnung für die Trabanten anderer Planeten. Außer der Erde besitzen folgende Planeten im Sonnensystem Monde: Mars hat zwei, Jupiter 48 (plus 14 noch nicht anerkannte), Saturn 31 (plus drei noch nicht anerkannte), Uranus 21 (plus fünf noch nicht anerkannte), Neptun acht Monde (plus fünf noch nicht anerkannte). Der...

3 pages - 1,80 ¤

Meteorit - Astronomie.

Meteorit - Astronomie. 1 EINLEITUNG Meteorit, natürlicher Festkörper, der aus dem Weltraum kommend in die Atmosphäre der Erde (oder eines anderen Planeten) eindringt und auf deren Oberfläche einschlägt. Die Festkörper, die zu Meteoriten werden, sind Meteoroiden. Sie stammen aus dem Sonnensystem, sind aus Zusammenstößen von Asteroiden hervorgegangen und haben meist nur eine Durchmesser von höchstens einigen wenigen Metern. Die meisten Meteoroiden bewegen sich...

1 page - 1,80 ¤

Kuiper-Ring - Astronomie.

Kuiper-Ring - Astronomie. Kuiper-Ring, auch Kuipergürtel, eine Materialwolke jenseits der Umlaufbahn des Neptuns, in der Pluto, Kometen und Asteroiden die Sonne umkreisen. Ähnliche Materialwolken können auch extrasolare Sonnensysteme umgeben. Der Kuiper-Ring unseres Sonnensystems wurde von dem amerikanischen Astronomen Gerard Peter Kuiper (1905-1973) schon in den fünfziger Jahren postuliert. Aber erst 1992 fanden die amerikanischen Astronomen David Jewitt und Jane Luu ein erstes,...

1 page - 1,80 ¤

Nikolaus Kopernikus - Astronomie.

Nikolaus Kopernikus - Astronomie. 1 EINLEITUNG Nikolaus Kopernikus (1473-1543), polnischer Astronom, der das heliozentrische Weltsystem aufstellte. Diese Theorie geht davon aus, dass sich die Sonne nahe dem Mittelpunkt des Weltalls in Ruhe befindet, während sich die Erde einmal am Tag um ihre eigene Achse dreht und jährlich um die Sonne kreist (siehe Astronomie; Sonnensystem). 2 FRÜHE JAHRE UND AUSBILDUNG Kopernikus wurde am 19. Februar 1473 in...

2 pages - 1,80 ¤

Komet - Astronomie.

Komet - Astronomie. 1 EINLEITUNG Komet (griechisch kometes: langhaarig, ,,haartragender Stern"), Himmelskörper, der sich auf einer meist elliptischen Umlaufbahn um die Sonne bewegt. Kometen werden zu den Objekten des Sonnensystems gezählt und sind üblicherweise nur dann zu beobachten, wenn sie in den Bereich der inneren Planeten vordringen (also innerhalb der Jupiterbahn). Dabei erscheint ein Komet meist als verwaschenes, nebelartig leuchtendes Objekt, häufig mit...

3 pages - 1,80 ¤

Johannes Kepler - Astronomie.

Johannes Kepler - Astronomie. Johannes Kepler (1571-1630), deutscher Astronom und Naturphilosoph, formulierte und bestätigte die drei Gesetze der Planetenbewegung, heute bekannt als keplersche Gesetze. Kepler wurde am 27. Dezember 1571 in Weil der Stadt (Württemberg) geboren und studierte Theologie an der Universität Tübingen. Sein wichtigster Lehrer war der Mathematiker und Astronom Michael Maestlin. Maestlin galt als Anhänger der heliozentrischen Theorie der Planetenbewegung,...

1 page - 1,80 ¤

Jahreszeiten - Astronomie.

Jahreszeiten - Astronomie. Jahreszeiten, allgemein die Bezeichnung für die vier Zeitabschnitte eines Jahres: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. In der Astronomie versteht man unter einer Jahreszeit den Zeitraum zwischen Äquinoktium, also Frühlings- oder Herbsttagundnachtgleiche, und Solstitium, also Sommer- oder Wintersonnenwende. Demnach dauert der Frühling vom 21. März bis zum 21. Juni, der Sommer vom 21. Juni bis zum 23. September, der...

1 page - 1,80 ¤

Erde - Astronomie.

Erde - Astronomie. 1 EINLEITUNG Erde, der dritte Planet und der fünftgrößte der neun größeren Planeten unseres Sonnensystems. Die mittlere Entfernung der Erde von der Sonne beträgt 149 503 000 Kilometer. Sie ist der einzige bekannte Planet, auf dem Leben möglich ist, obwohl auch einige andere Planeten Atmosphären und Wasser aufweisen. Die Erde ist keine vollkommene Kugel, sondern hat die Form eines Ellipsoides....

4 pages - 1,80 ¤

1 2 3 4 5 6 ... 5600 5601 5602 5603 5604 5605 5606 5607 5608 5609 5610 5611 5612 5613 5614 5615 5616 5617 5618 5619 5620 5621 5622 5623 5624 5625 5626 5627 5628 5629 5630 5631 5632 5633 5634 5635 5636 5637 5638 5639 5640 5641 5642 5643 5644 5645 5646 5647 5648 5649 5650 5651 5652 5653 5654 5655 5656 5657 5658 5659 5660 5661 5662 5663 5664 5665 5666 5667 5668 5669 5670 5671 5672 5673 5674 5675 5676 5677 5678 5679 5680 5681 5682 5683 5684 5685 5686 5687 5688 5689 5690 5691 5692 5693 5694 5695 5696 5697 5698 5699 5700 5701 5702 5703 5704 5705 5706 5707 5708 5709 5710 5711 5712 5713 5714 5715 5716 5717 5718 5719 5720 5721 5722 5723 5724 5725 5726 5727 5728 5729 5730 5731 5732 5733 5734 5735 5736 5737 5738 5739 5740 5741 5742 5743 5744 5745 5746 5747 5748 5749 ... 14531 14532 14533 14534 14535 14536

150000 corrigés de dissertation en philosophie

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit