LE SITE D'AIDE A LA DISSERTATION ET AU COMMENTAIRE DE TEXTE EN PHILOSOPHIE

EXEMPLES DE RECHERCHE


POUR LE SUJET: L'homme est-il réellement libre ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme libre

POUR LE SUJET: En quel sens la société libère-t-elle l'homme de la nature ?
TAPEZ LES MOTS-CLES: homme nature ou homme nature société
»Créer un compte Devoir-de-philo
»
»125895 inscrits

Toutes les dissertations

Großbären - biologie.

Großbären - biologie. 1 EINLEITUNG Eisbär auf Eisscholle Der Eisbär ist neben dem Kodiakbären eines der größten Landraubtiere der Erde. Konrad Wothe/Oxford Scientific Films - biologie. Großbären, Familie der Raubtiere mit acht Arten, darunter die größten Landraubtiere der Erde. Von anderen Raubtieren unterscheiden sich Großbären durch ihren kräftig gebauten Körper, kurzen Schwanz, breiten Kopf mit langer Schnauze sowie ihre kurzen, abgerundeten Ohren. Großbären sind Sohlengänger, d....

3 pages - 1,80 ¤

Flamingos - biologie.

Flamingos - biologie. Flamingos, Familie schlanker weiß- und rosafarbener Vögel, mit fünf Arten, die eine eigene Ordnung bilden. Flamingos zeichnen sich durch außergewöhnlich lange Beine und lange, sehr bewegliche Hälse aus. Ihre Verwandtschaftsverhältnisse zu anderen Vögeln sind ungeklärt. Trotz ihrer Ähnlichkeit mit den Reihern und Ibissen sind sie vermutlich mehr mit den Gänsevögeln verwandt. Die Schnäbel sind in der Mitte abgeknickt...

1 page - 1,80 ¤

Finken - biologie.

Finken - biologie. Finken, Familie vorwiegend Körner fressender Singvögel mit rund 430 Arten. Abgesehen von der Antarktis fehlen Finkenvögel von Natur aus lediglich in Australien, wo mehrere Arten dieser Familie eingebürgert wurden. Finken besitzen einen kräftigen, kegelförmigen Schnabel, der zum Verzehr von Samen, Knospen und Früchten geeignet ist. Vor allem für die Jungenaufzucht sind sie auch auf Insekten angewiesen. Die Vögel...

1 page - 1,80 ¤

Fasanen - biologie.

Fasanen - biologie. Fasanen, mittelgroße Hühnervögel aus der Familie der Fasanenvögel, die keine stammesgeschichtlich einheitliche Gruppe bilden. Fasanen besitzen lange Schwanzfedern und weisen meist starke Färbungsunterschiede der beiden Geschlechter (siehe Sexualdimorphismus) auf. Die häufig farbenprächtigen Männchen haben im Gegensatz zu anderen Hühnervögeln keinen Kamm, am Kopf befinden sich oft auffällig gefärbte, unbefiederte Stellen. Die bekannteste und heute am weitesten verbreitete Art ist...

1 page - 1,80 ¤

Falken - biologie.

Falken - biologie. Falken, Familie der Greifvögel, deren Arten durch lange, spitze Flügel und einen zahnartigen Vorsprung am Oberschnabel (Falkenzahn) charakterisiert sind. Falken jagen ihre Beute im Flug und töten sie durch einen Biss in den Nacken. Die kräftigen Füße weisen lange, gekrümmte und scharfe Krallen auf und dienen dem Ergreifen und Festhalten der Beute. Die Vögel erreichen eine Größe von...

1 page - 1,80 ¤

Eisvögel - biologie.

Eisvögel - biologie. Eisvögel, Familie farbenprächtiger Vögel mit 87 Arten. Eisvögel zeichnen sich durch einen recht dicken Kopf aus, der oft mit einer Haube verziert ist. Ihre Körper sind kurz und gedrungen, die Beine sehr kurz. Die meisten Arten haben einen kurzen Schwanz. In Anpassung an die Nahrung sind die großen, spitzen Schnäbel der Eisvögel unterschiedlich geformt. Nicht alle Eisvögel ernähren...

1 page - 1,80 ¤

Drosseln - biologie.

Drosseln - biologie. Drosseln, Familie weltweit verbreiteter Singvögel mit etwa 300 Arten und 60 Gattungen. Drosseln sind durch relativ lange Beine und große Augen gekennzeichnet. Sie ernähren sich von Beeren und wirbellosen Tieren wie Insekten und Würmern und suchen gern am Boden hüpfend nach Beute. Viele Arten sind Zugvögel. Die Drosseln im engeren Sinn sind mit 66 Arten die größte Gattung...

1 page - 1,80 ¤

Buchfink - biologie.

Buchfink - biologie. Buchfink, in Eurasien und Nordafrika weit verbreitete Finkenart. Das Männchen dieser 15 Zentimeter großen Singvogelart ist an Kopf und Nacken blaugrau gefärbt und hat einen kastanienbraunen Rücken. Der Bürzel ist grünlich, Wangen und Brust sind rosa- bis rostrot. An den Flügeln tragen beide Geschlechter zwei weiße Binden. Im Flug sind die äußeren, weißen Schwanzfedern sichtbar. Das Weibchen ist auf...

1 page - 1,80 ¤

Altweltgeier - biologie.

Altweltgeier - biologie. 1 EINLEITUNG Gänsegeier Der Gänsegeier ist von thermischen Aufwinden abhängig. Er ist häufig über steppenartigen Regionen und in Karstgebieten anzutreffen. In Frankreich und Spanien haben die Bestände des bereits weitgehend ausgerotteten Gänsegeiers aufgrund von Schutzmaßnahmen seit den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts wieder zugenommen. W. Perry Conway/Corbis - biologie. Altweltgeier, Unterfamilie der Habichtartigen mit rund 15 Arten vorwiegend Aas fressender, adlerähnlicher Greifvögel, in...

2 pages - 1,80 ¤

Albatrosse - biologie.

Albatrosse - biologie. 1 EINLEITUNG Wanderalbatrosse in Südgeorgien Der Wanderalbatros ist sehr gut an das Leben auf und über dem Meer rund um die Antarktis angepasst. Er kann Meerwasser trinken, da er das Salz durch spezielle Drüsen in der Nase ausscheidet. Obwohl der schwere Wanderalbatros eine relativ schwache Flügelmuskulatur hat, kann er bei den richtigen Windverhältnissen fast unbegrenzt gleiten. Gelegentlich folgt er tagelang einem Fischkutter,...

2 pages - 1,80 ¤

Adler - biologie.

Adler - biologie. 1 EINLEITUNG Seeadler beim Fischfang Ein Seeadler ergreift einen dicht unter der Wasseroberfläche schwimmenden Fisch und transportiert ihn zu einem Fraßplatz an Land. Im Flugbild haben die Flügel eines Seeadlers eine rechteckige Silhouette, der Schwanz der Altvögel ist weiß. Oxford Scientific Films Spanischer Kaiseradler Der in Spanien lebende Spanische Kaiseradler (Aquila adalberti) gilt heute als eigene, vom Aussterben bedrohte Spezies. Früher wurde er als...

3 pages - 1,80 ¤

Zebras - biologie.

Zebras - biologie. Zebras, in Afrika beheimatete, kontrastreich gestreifte Arten aus der Familie der Pferde, die in ihrem Verhalten und Aussehen Eseln ähneln. Wie diese haben Zebras eine kurze, aufrecht stehende Mähne, große Ohren und einen buschigen Schwanz mit Quaste. Die Streifenzeichnung, die Zebras von anderen Arten der Familie unterscheidet, gilt heute als Tarnfärbung gegen Tsetsefliegen: Für die Komplexaugen dieser Insekten,...

1 page - 1,80 ¤

Wolf - biologie.

Wolf - biologie. 1 EINLEITUNG Wolf Wölfe sind in einer Vielzahl von Lebensräumen anzutreffen, dazu gehören Wälder, Gebirge und die Tundra. F. Schneidermeyer/Oxford Scientific Films/BBC Natural History Sound Library. Alle Rechte vorbehalten. - biologie. Wolf, ursprünglich über ganz Eurasien und Nordamerika verbreiteter Wildhund mit mehreren Unterarten. Der Wolf ist die Stammform aller Haushundrassen. Ausgewachsene Wölfe erreichen eine Kopfrumpflänge von ein bis 1,6 Metern, eine Schwanzlänge...

1 page - 1,80 ¤

Winterschlaf - biologie.

Winterschlaf - biologie. 1 EINLEITUNG Überwinternde Haselmaus Dieses in Europa heimische Nagetier aus der Familie der Bilche hat eine Kopfrumpflänge von 6,5 bis 8,5 Zentimeter und ist an seinem dicht behaarten Schwanz zu erkennen. Die Wald bewohnende Haselmaus (Muscardinus avellanarius) ernährt sich von Beeren, Sämereien und Knospen. Sie hält von Ende Oktober bis Anfang April Winterschlaf. Zur Überwinterung rollt sie sich zwischen Baumwurzeln oder in...

2 pages - 1,80 ¤

Waschbären - biologie.

Waschbären - biologie. Waschbären, Kleinbären, die ursprünglich in Amerika heimisch sind. Der Kopf ist breit und läuft in einer spitzen Schnauze aus. Die aufrecht stehenden Ohren sind kurz, der Körper ist im Allgemeinen kurz und gedrungen. Das Fell der Waschbären ist langhaarig, der Schwanz ist buschig. An den kurzen Beinen haben Waschbären jeweils fünf Zehen, die Sohlen sind unbehaart. Die Tiere...

1 page - 1,80 ¤

Wale - biologie.

Wale - biologie. 1 EINLEITUNG Wal an der Wasseroberfläche Wale erscheinen regelmäßig an der Wasseroberfläche, u. a. um Luft zu holen. Dies wurde ihnen insbesondere in früheren Zeiten, als Wale intensiver bejagt wurden, häufig zum Verhängnis. Fabulous Footage Inc. - biologie. Wale, Ordnung vorwiegend mariner Säugetiere. Die Ordnung umfasst etwa 80 Arten, zu denen auch die Familie der Delphine gehört. Im Süßwasser leben lediglich vier Arten...

5 pages - 1,80 ¤

Tiger - biologie.

Tiger - biologie. 1 EINLEITUNG Sibirischer Tiger (Männchen) Der in seinem Bestand bedrohte Sibirische Tiger ist die größte Tigerrasse und damit die größte heute lebende Katze. Er besiedelt das Einzugsgebiet von Amur und Ussuri. Pat and Tom Leeson/Photo Researchers, Inc./BBC Natural History Sound Library. Alle Rechte vorbehalten. - biologie. Tiger, in Asien verbreitete größte Katzenart, die zur selben Gattung gehört wie Löwe, Leopard und Jaguar. Man...

1 page - 1,80 ¤

Seehund - biologie.

Seehund - biologie. Seehund, eine mittelgroße Robbenart. Der Seehund hat kurzes, dichtes Fell mit unterschiedlich hell- bis dunkelgrau gefärbten Flecken. Ein ausgewachsenes Tier kann eine Länge von rund zwei Metern erreichen. Seehunde haben kurze Vorderflossen, dichte, abstehende Barthaare (die als Tastorgane dienen) und große Augen. Diese Robbenart kommt an den meisten Küsten der warmgemäßigten bis kalten Klimazonen der nördlichen Hemisphäre vor -...

1 page - 1,80 ¤

Schwertwal - biologie.

Schwertwal - biologie. 1 EINLEITUNG Kopf eines Schwertwales Der Schwertwal oder Orca gehört zu den Zahnwalen. Er erbeutet Fische, Robben, Wale und anderen Meerestiere. Tom McHugh/Photo Researchers, Inc./Aufgenommen von Jim Nollman. (p)1995 Interspecies Communication Inc. Alle Rechte vorbehalten. - biologie. Schwertwal oder Orca, größte Art aus der Familie der Delphine, die wahrscheinlich von allen Walen am weitesten verbreitet ist. Schwertwale leben in allen Meeren, sowohl...

2 pages - 1,80 ¤

Schnabeltier - biologie.

Schnabeltier - biologie. 1 EINLEITUNG Schnabeltier Das Schnabeltier besitzt eine schnabelähnliche Schnauze, in der sich empfindliche Nervenenden befinden. Tom McHugh/Photo Researchers, Inc. - biologie. Schnabeltier, semiaquatisch lebendes, Eier legendes Säugetier aus Tasmanien und dem Süden und Osten Australiens. 2 KÖRPERBAU UND NAHRUNG Der Schnabel des Tieres ähnelt einem Entenschnabel, ist aber eine verlängerte Schnauze, die mit einer weichen, feuchten, ledrigen Haut bedeckt ist. In ihr befind......

1 page - 1,80 ¤

Schleichkatzen - biologie.

Schleichkatzen - biologie. Schleichkatzen, Familie kleiner Raubtiere, die etwa 70 Arten umfasst. Das Verbreitungsgebiet dieser Familie erstreckt sich über Asien, Afrika und Madagaskar; auf Madagaskar sind Schleichkatzen die einzigen einheimischen Raubtiere. Man unterscheidet folgende Unterfamilien: (1) Bänder- und Otterzivetten, (2) Frettkatzen mit der Fossa, (3) Mungos, Mangusten oder Ichneumons, (4) Madagaskarmungos, (5) Palmenroller und (6) Zibetkatzen, zu denen auch die Ginsterkatzen gehören....

1 page - 1,80 ¤

Schimpansen - biologie.

Schimpansen - biologie. 1 EINLEITUNG Schimpanse Schimpansen sind überaus kommunikativ und können schwierige Probleme lösen. Sie sind in der Lage, Werkzeuge herzustellen und zu benutzen. Mike Birkhead/Oxford Scientific Films/BBC Natural History Sound Library. Alle Rechte vorbehalten. - biologie. Schimpansen, Gattung mit zwei Arten in Äquatorialafrika lebender Menschenaffen, die in anatomischer und genetischer Hinsicht von allen Tieren am stärksten dem Menschen gleichen und stammesgeschichtlich am engsten mit...

3 pages - 1,80 ¤

Schafe - biologie.

Schafe - biologie. 1 EINLEITUNG Weidende Schafe Weltweit werden etwas über eine Milliarde Schafe gehalten; nach Rindern sind Schafe damit die am zweithäufigsten gehaltene Huftierart. Diese Schafe weiden in der grünen Hügellandschaft Nordirlands. Fridmar Damm/Leo de Wys, Inc. - biologie. Schafe, mit den Ziegen nahe verwandte Gattung der Hornträger, die je nach Auffassung der Systematiker entweder nur eine Art mit zahlreichen Unterarten oder bis zu sieben...

2 pages - 1,80 ¤

Säugetiere - biologie.

Säugetiere - biologie. 1 EINLEITUNG Behaarung Der Körper eines Säugetieres ist mit Haaren bedeckt - fadenförmigen Gebilden aus toten Zellen, die durch Keratin verstärkt sind. Haare dienen der Isolation, dem Schutz, der Abwehr von Wasser und (wie beim Urson) der Verteidigung. F. Schneidermeyer/Oxford Scientific Films - biologie. Säugetiere oder Säuger, Klasse der Wirbeltiere. Hummelfledermaus Die nur zwei Gramm schwere, Insekten fressende Hummelfledermaus oder Schweinsnasenfledermaus (Craseonycteris thonglongyai) wurde 1973...

2 pages - 1,80 ¤

Rotfuchs - biologie.

Rotfuchs - biologie. 1 EINLEITUNG Rotfuchs Der Rotfuchs hat sich an unsere Kulturlandschaft angepasst. Er lebt vorwiegend von Kleinsäugern. Herb Segars/Animals Animals - biologie. Rotfuchs, Raubtier aus der Familie der Hunde, das in Eurasien, Afrika nördlich der Sahara und Nordamerika verbreitet ist; in Australien wurde der Rotfuchs eingebürgert (siehe Faunenverfälschung). Der Rotfuchs hat eine spitze Schnauze, spitze, aufrechte Ohren und einen langen, buschigen Schwanz. Er verfügt...

1 page - 1,80 ¤

1 2 3 4 5 6 ... 5615 5616 5617 5618 5619 5620 5621 5622 5623 5624 5625 5626 5627 5628 5629 5630 5631 5632 5633 5634 5635 5636 5637 5638 5639 5640 5641 5642 5643 5644 5645 5646 5647 5648 5649 5650 5651 5652 5653 5654 5655 5656 5657 5658 5659 5660 5661 5662 5663 5664 5665 5666 5667 5668 5669 5670 5671 5672 5673 5674 5675 5676 5677 5678 5679 5680 5681 5682 5683 5684 5685 5686 5687 5688 5689 5690 5691 5692 5693 5694 5695 5696 5697 5698 5699 5700 5701 5702 5703 5704 5705 5706 5707 5708 5709 5710 5711 5712 5713 5714 5715 5716 5717 5718 5719 5720 5721 5722 5723 5724 5725 5726 5727 5728 5729 5730 5731 5732 5733 5734 5735 5736 5737 5738 5739 5740 5741 5742 5743 5744 5745 5746 5747 5748 5749 5750 5751 5752 5753 5754 5755 5756 5757 5758 5759 5760 5761 5762 5763 5764 ... 14531 14532 14533 14534 14535 14536

150000 corrigés de dissertation en philosophie

 Maths
 Philosophie
 Littérature
 QCM de culture générale
 Histoire
 Géographie
 Droit